Peter verpasst Podest wegen Sturz

Einen Tag nach seinem Sieg im Zweierbob hat Rico Peter beim Weltcup in Sotschi mit dem Vierer ein weiteres Spitzenresultat verpasst. Nach einem starken 1. Lauf stürzte der Aargauer in Durchgang 2. Die Teammitglieder blieben unverletzt.

Peter knüpfte zunächst nahtlos an die starke Leistung vom Samstag mit dem Zweierbob an. Mit den Anschiebern Janne Bror van der Zijde, Thomas Amrhein und Fabio Badraun lag er im Vierer bei Halbzeit auf Rang 3. Auch im Final sah es lange gut aus. Peter baute seinen Vorsprung bei jeder Zwischenzeit aus. Dann kippte der Bob in einer Rechtskurve. Der Schlitten kam erst im Ziel zum Stillstand. Alle vier Teammitglieder stiegen aber unversehrt aus dem Bob aus und gaben später Entwarnung. Im Klassement belegten die Schweizer Platz 15.

Melbardis gewinnt Weltcup

Den Sieg sicherte sich wie bereits am Vortag der Lette Oskars Melbardis vor dem Russen Alexander Kasjanow und dem Deutschen Maximilian Arndt. Damit entschied Melbardis nach dem Zweier- auch den Vierer-Weltcup für sich.

Die Weltcup-Saison ging in Sotschi zu Ende, aber der Höhepunkt des Winters steht mit den Weltmeisterschaften Ende Februar/Anfang März in Winterberg (De) noch bevor.

Resultate

1. Oskars Melbardis/Daumants Dreiskens/Arvis Vilkaste/Janis Strenga (Lett) 1:50,03. 2. Alexander Kasjanow/Alexej Puschkarew/Ilwir Husin/Alexej Sajzew (Russ) 0,02 zurück. 3. Maximilian Arndt/Alexander Rödiger/Ben Heber/Martin Putze (De) 0,64. 4. Justin Kripps/Timothy Randall/Bryan Barnett/Ben Coakwell (Ka) 0,82. 5. Nikita Sacharow/Maxim Mokrussow/Kirill Antjuch/Wassili Kondratenko (Russ) 0,90. 6. Nico Walther/Joshua Bluhm/Andreas Bredau/Christian Poser 1,08. Ferner: 15. Rico Peter/Janne Bror van der Zijde/Thomas Amrhein/Fabio Badraun (Sz) 3,68.