Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Zweierbob-WM in Whistler Vogt bei Halbzeit knapp ausserhalb der Top 10

Michael Vogt liegt bei seiner WM-Premiere nach 2 von 4 Läufen auf Rang 11. Francesco Friedrich steht vor einem historischen Coup.

Legende: Video Zusammenfassung Lauf 1 und 2 abspielen. Laufzeit 01:46 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 02.03.2019.

Michael Vogt erlebt in Whistler seine WM-Feuertaufe. Und der 21-Jährige schlug sich auf der berüchtigten und pfeilschnellen Bahn im kanadischen Whistler gut. Zusammen mit seinem Anschieber Sandro Michel belegt er nach 2 von 4 Läufen den 11. Zwischenrang.

Die Schweizer büssten auf die Spitze 0,95 Sekunden ein. Ein Top-10-Platz liegt aber allemal drin. Der Rückstand auf die Russen und die Polen, die ex-aequo auf Platz 9 liegen, beträgt 13 Hundertstel. Der 2. Schweizer Schlitten mit Timo Rohner und Adrian Fässler kam auf Rang 25.

Friedrich vor historischem Gold

In Führung liegt Francesco Friedrich. Der Deutsche, der sämtliche Weltcup-Rennen in dieser Saison gewonnen hat, kann in Whistler Historisches schaffen. Friedrich hat die grosse Chance, den 5. WM-Titel in Folge zu gewinnen. Eine solche Serie gelang in der Geschichte des Bobsports bislang einzig dem Italiener Eugenio Monti (1957 bis 1961).

Glück im Unglück hatte Nicholas Poloniato. Der Kanadier stürzte, konnte den Schlitten mit seinem Anschieber aber unverletzt verlassen.

Legende: Video Spektakulärer Sturz geht glimpflich aus abspielen. Laufzeit 01:36 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 02.03.2019.