Mayweather und das 100-Millionen-Dollar-Comeback

Boxer gegen MMA-Fighter: Floyd Mayweather kämpft im August in Las Vegas gegen den Iren Conor McGregor.

Video «Mayweather stellte sich im März dem McGregor-Fight» abspielen

Mayweather stellte sich im März dem McGregor-Fight

0:12 min, vom 15.6.2017

100 Millionen Dollar. So viel müsse man ihm bieten, dass er jemals wieder in einen Boxring steigt. Diese Forderung liess Floyd Mayweather nach seinem Rücktritt 2015 verlauten.

Conor McGregor reist vor den Linsen der Fotografen die Arme zum Jubeln in die Höhe. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Conor McGregor Der 28-Jährige ist der Star der Mixed-Martial-Arts-Szene. Imago

Nun soll es tatsächlich zum Comeback – und damit zur fürstlichen Entlöhnung des 40-Jährigen – kommen. Gegner ist aber kein anderer Boxer, sondern der Mixed-Martial-Arts-Kämfer Conor McGregor. Der 28-Jährige Ire gilt als Star der Szene, hat aber noch nie einen Boxkampf bestritten. Der Kampf findet am 26. August in Las Vegas statt.

Unerfahren vs. ungeschlagen

McGregor steht bei 21 Siegen und 3 Niederlagen. Mayweather war im September 2015 zurückgetreten, nachdem er alle seine 49 Profi-Kämpfe (26 durch K.o.) gewonnen hatte.

Mixed-Martial-Arts in 3 Sätzen

Mixed-Martial-Arts (kurz: MMA) ist eine Vollkontaktsportart, die seit den 1990er Jahren weltweit an Popularität gewinnt. Die Kämpfer verwenden Techniken aus verschiedenen Kampfsportarten, wobei auch im Bodenkampf noch geschlagen und getreten werden darf. Regeln gibt es kaum, die wichtigsten Verbote betreffen das Angreifen von Augen und Genitalien sowie das Beissen und Reissen an Ohren oder Nase.