Schweiz unterliegt Schweden an der WM

Die Schweizer Curler haben nach den WM-Niederlagen gegen die Titelanwärter Kanada und Schottland gegen einen weiteren Mitfavoriten verloren. Das Team um Skip Sven Michel unterlag Europameister Schweden denkbar knapp mit 8:9.

Video «Curling-WM: Schweiz unterliegt Schweden» abspielen

Curling-WM: Schweiz unterliegt Schweden

0:17 min, vom 2.4.2013

Vor den letzten 5 Spielen der Vorrunde bilanzieren die Adelbodner Curler um Skip Sven Michel 2 Siege und 4 Niederlagen. Sie haben nun alle Partien gegen die meistgenannten Favoriten hinter sich, dennoch sind die Chancen auf die Teilnahme an den Playoffs stark gesunken.

Die Aufgabe der Schweizer wird neuerdings noch durch eine erhebliche, wieder aufgebrochene Kniescheibenverletzung der Nummer 2 Sandro Trolliet erschwert. Der Interlakner hatte sich die Verletzung im Oktober an der Schweizer EM-Ausscheidung zugezogen.

Misslungenes 4. End der Schweizer

Den aktuellen Europameister Schweden um Skip Niklas Edin brachten die Schweizer mit einer beherzten Leistung an den Rand der Niederlage. Das aus Schweizer Sicht völlig misslungene 4. End verwerteten die Curler aus Karlstand zu einem Fünferhaus und zur 6:2-Führung. Die Adelbodner reagierten umgehend mit einem Zweierhaus und einem «gestohlenen» Zweier. Im 9. End gingen sie mit 8:7 erstmals in Führung, bevor die Schweden ihrerseits schlussendlich mit einem Zweierhaus konterten.