Schweizer Curler an WM zweimal unterlegen

Die Schweizer Männer haben an der WM in Victoria (Ka) am 3. Tag gleich 2 Niederlagen einstecken müssen. Dem 2:7 gegen Turnierfavorit Kanada liess das Team um Skip Sven Michel ein 6:8 gegen das schottische Quartett folgen.

er Schweizer Skip Sven Michel und sein Team mussten am 1. April zweimal als Verlierer vom Eis. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ohne Glück Der Schweizer Skip Sven Michel und sein Team mussten am 1. April zweimal als Verlierer vom Eis. Reuters

Vor allem gegen die kanadischen Gastgeber waren die Schweizer chancenlos. Im 4. und 5. End liessen sie sich insgesamt 3 Steine stehlen. Nach 8 Ends und Kanadas Stein zum 7:2 gaben Skip Sven Michel und sein Team die Partie vorzeitig auf.

Spätes Dreierhaus gegen Schottland

Das Duell mit Schottland war einiges umkämpfter. Nach 8 Ends war die Partie ausgeglichen (5:5). Danach fingen sich die Schweizer indes ein Dreierhaus ein und konnten ihrerseits im letzten End nur einen Stein schreiben.

Nach diesen 2 Niederlagen ist die Schweiz in der Rangliste etwas ins Hintertreffen geraten. Mit 2 Siegen aus 5 Begegnungen belegen Michel und Co. momentan nur Zwischenrang 7. Das einzige noch ungeschlagene Team ist Kanada.

Trolliet mit Knieproblemen

Die Schweizer haben auch mit Verletzungspech zu kämpfen. Bei der Nummer 2 Sandro Trolliet ist eine alte Kniescheibenverletzung wieder aufgebrochen. Der Interlakner hatte sich die Verletzung im Oktober an der EM-Ausscheidung zugezogen und musste bereits einige Wochen pausieren.

Im Match gegen Kanada hatte sich Trolliet nach 5 Ends durch den Genfer Ersatzmann Benoît Schwarz ersetzen lassen. Gegen Schottland spielte Schwarz die ganze Partie.