Schweizer Curlerinnen: Mit mehr Biss zur Weltmacht

3 WM-Titel im Frauencurling aus den letzten 4 Jahren zeugen von einer überragenden Schweizer Bilanz. Auch bei den aktuellen Titelkämpfen hat das Team um Skip Binia Feltscher noch alle Chancen auf Gold. Warum ist das so?

Die 3 Schweizer WM-Titel seit 2012

Mirjam Ott hat massgeblichen Anteil an den Schweizer Erfolgen. Sie führte ihr Team 2012 nach einer 29-jährigen Durststrecke wieder zu WM-Gold. Nach ihrem Rücktritt erlebte sie 2 Saisons später den gleichen Triumph in der Rolle des Coaches.

Obschon sich die heute 44-jährige Bernerin mit einer schlüssigen Erklärung schwer tut, nennt sie Gründe für das anhaltende Hoch.

Und sie mutmasst, weshalb die Schweizerinnen hierzulande besser aufgestellt sind als die Männer, bei denen die internationale Konkurrenz wohl noch einen Tick stärker ist.

  • Konkurrenz im eigenen Land: Ott spricht nicht von einem Mädchenboom. Aber sie verweist darauf, dass zuletzt verschiedene junge Teams nachgerutscht sind und sich gegenseitig pushen. «Auf diese Situation dürfen wir stolz sein.»
  • Bessere Strukturen: Die Schweiz kennt im Curling weiterhin kein Profitum. Aber die Unterstützung wird von Jahr zu Jahr besser. Somit ist auch der finanzielle Spielraum der Athletinnen grösser.
  • Motivationsspritze: 3 Mal WM-Gold aus den letzten 4 Jahren kann inspirierend wirken.
  • Leidenschaft und Zielstrebigkeit: Diese beiden Tugenden sind bei den Frauen vielleicht etwas ausgeprägter. «Bei den Männern stellt sich früher die Frage nach der beruflichen Ausrichtung. Deshalb schlagen sie eine andere Karriererichtung ein als der Sport», glaubt Ott.

Schweizer WM-Titel bei den Frauen: 3-mal Gold seit 2012, total 5

JahrAustragungsortSkip des Goldteams
2015
Sapporo (Jap)
Alina Pätz
2014Saint John (Ka)
Binia Feltscher
2012Lethbridge (Ka)
Mirjam Ott
1983Moose Jaw (Ka)
Erika Müller
1979Perth (Scho)
Gaby Casanova

Ewige Frauenbilanz: 5 Gold / 2 Silber / 5 Bronze (Titelkämpfe seit 1979)
Ewige Männerbilanz: 3 Gold / 6 Silber / 8 Bronze (Titelkämpfe seit 1959)

Sendebezug: Radio SRF 3, 24.03.2016, 07:33 Uhr