Der alte ist der neue Schach-Weltmeister

Magnus Carlsen bleibt Schach-Weltmeister. Der norwegische Titelverteidiger besiegte Herausforderer Sergej Karjakin im Tiebreak mit 3:1 und gewann zum dritten Mal den WM-Titel.

Video «Carlsen beschenkt sich am 26. Geburtstag mit dem 3. WM-Titel» abspielen

Carlsen beschenkt sich am 26. Geburtstag mit dem 3. WM-Titel

1:21 min, vom 1.12.2016

In einem packenden Stichkampf über vier Partien mit verkürzter Bedenkzeit bezwang der amtierende Champion Magnus Carlsen in New York den Herausforderer Sergej Karjakin aus Russland mit 3:1 Punkten. Die notwendigen Siege errang der Norweger, der gleichzeitig seinen 26. Geburtstag feierte, im dritten und vierten Spiel.

Die Verlängerung war nötig geworden, weil es nach zwölf Partien mit normaler Bedenkzeit 6:6 gestanden hatte. Jeder der beiden Grossmeister konnte eine Partie für sich entscheiden, zehn Begegnungen endeten remis.

3 Titel für Carlsen

Carlsen ist seit November 2013 Schachweltmeister. Er hatte den Titel gegen den Inder Viswanathan Anand gewonnen und erstmals auch gegen Anand verteidigt. Für seinen erneuten Triumph kassierte der norwegische Topstar 60 Prozent der WM-Börse, die 1,1 Millionen Dollar beträgt.