Zum Inhalt springen
Inhalt

Auf den Spuren von Desplanches Ugolkova steht im Lagen-Final

Die Schweizerin greift über 200 m Lagen nach einer Medaille. Der Final findet am Mittwoch statt.

Maria Ugolkova schlug im Glasgower Schwimmbecken im Halbfinal über 200 m Lagen nach 2:11,41 an, egalisierte damit ihren eigenen Schweizer Rekord vom Juni und qualifizierte sich problemlos für den Final vom Mittwoch. Bestzeit in den Halbfinals stellte Siobhan-Marie O'Connor (Gb) auf (2:09,80). Schneller als die Schweizerin waren auch Katinka Hosszu (Un) und Ilaria Cusinato (It).

Nina Kost schied über 100 m Freistil im Halbfinal aus. Die schweizerisch-deutsche Doppelbürgerin, die erst seit einer Woche für die Schweiz an internationalen Wettkämpfen starten darf, stellte zwar in 54,88 Sekunden persönliche Bestleistung auf. Dies reichte aber nur zu Rang 14.

Die übrigen Schweizer waren in den Vorläufen gescheitert oder gar nicht erst angetreten:

  • Noémi Girardet kam über 100 m Crawl 56,04 auf Rang 27.
  • Lisa Mamié blieb über 200 m Lagen in 2:19,67 deutlich über ihrer persönlichen Bestzeit und schied als 26. aus.
  • Über 50 m Brust verpasste Yannick Käser (29.) die Halbfinals deutlich, Jacques Läuffer verzichtete wegen anstehender Prüfungen auf einen Start.
  • Die 4x200-m-Crawlstaffel der Frauen trat mangels Aussichten auf die Finalqualifikation ebenfalls nicht zu ihrem Vorlauf an.

Scott lässt Halle erbeben

Das Highlight aus internationaler Sicht war das Rennen über 200 m Freistil der Männer. Der Schotte Duncan Scott gewann Gold in 1:45,34 Minuten und brachte das Heimpublikum zum Kochen. Über 100 m hatte er bereits Bronze gewonnen.

Legende: Video Scott begeistert Heimpublikum abspielen. Laufzeit 01:11 Minuten.
Aus sportlive vom 07.08.2018.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 07.08.18, 09:30 Uhr