Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Golf: Tag 2 in Crans-Montana Späte Premiere für De Sousa

Der Schweizer qualifiziert sich im 13. Anlauf zum ersten Mal für die Finalrunden beim European Masters in Crans-Montana.

Raphaël de Sousa.
Legende: Spielt gross auf Raphaël de Sousa. Keystone

Wenn es ums Talent geht, gehört Raphaël de Sousa in der Golfwelt weit nach oben. Aber in den letzten 20 Jahren konnte der 38-jährige Genfer seine Begabung nie mit der nötigen Konstanz auf den Platz bringen. Der Aufstieg in die grosse europäische Tour blieb ihm verwehrt.

Auch Kleu überzeugt

Auch am grossen Schweizer Turnier in Crans-Montana wollte es nie klappen, gute und schlechte Umgänge wechselten sich ab. In dieser Woche startete er erneut nicht gut. Mit 73 Schlägen war er nach der Auftaktrunde deutlich unterhalb der Cutlinie.

Am zweiten Tag nun spielte er stark auf. Trotz eines doppelten Schlagverlusts am vorletzten Loch meisterte er die Runde mit 66 Schlägen (4 unter Par). Damit holte er sich die Belohnung ab: Er ist erstmals auf dem Walliser Hochplateau unter den Finalisten, die am Wochenende zwei weitere Runden absolvieren werden.

Den Cut schaffte auch der junge Küsnachter Amateur Ronan Kleu – sogar einen Schlag vor De Sousa. Als Amateur spielt er an den Profiturnieren allerdings nicht um das Preisgeld mit.

Burmester liegt in Front

Nach seiner Rekordrunde von 60 Schlägen fiel der Engländer James Morrison im zweiten Umgang mit einer 74 recht weit hinter die Spitze zurück. Diese Spitze hat nunmehr der nicht zu den Favoriten gehörende Südafrikaner Dean Burmester inne. Er führt einen Schlag vor dem Belgier Thomas Detry und dem Engländer Andy Sullivan.

Von den Golfern mit klangvollen Namen fehlt am Wochenende einzig der Engländer Danny Willett, der das Omega European Masters 2015 gewonnen hatte und kein Jahr später am US Masters in Augusta triumphierte.

srf.ch/sport, Livestream, 27.8.21, 13 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen