McIlroy übernimmt Spitze

Der Topfavorit Rory McIlroy liegt nach zwei von vier Runden der US PGA Championship in Louisville in Führung und hat den vierten Major-Titel seiner Karriere in Griffnähe. Tiger Woods verpasste die beiden Finalrunden um 5 Schläge.

Rory McIlroy schlägt einen Ball. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Vor seinem 4. Majortitel? Der Nordire Rory McIlroy spielt in Louisville auf sehr hohem Niveau. Keystone

Der Nordire Rory McIlroy absolvierte die erste Hälfte des Pensums im Valhalla Golf Club mit erstaunlicher Leichtigkeit und Selbstverständlichkeit. Trotz einiger Fehler glückten dem 25-Jährigen konstante Runden von 66 und 67 Schlägen.

Als erster Golfer nach dem Iren Padraig Harrington im Jahr 2008 könnte McIlroy nun nacheinander das British Open und die US PGA Championship gewinnen. Das Polster des Favoriten ist aber dünn. Seine ersten Verfolger sind der Amerikaner Jim Furyk und der Australier Jason Day mit je einem Schlag Rückstand.

Woods verpasst Finalrunden

Für Tiger Woods ist das Turnier in Louisville nach 2 Runden bereits vorbei. Nach seiner Rückenverletzung war dem vierfachen Gewinner der US PGA Championship der Mangel an Wettkampfpraxis anzusehen. Mit zwei 74er-Runden (je 3 über Par) verpasste er die beiden Finalrunden um fünf Schläge.

Resultate

US PGA Championship, Nach 2 Runden:

1. Rory McIlroy (NIrl) 133 Schläge 2. Jason Day (Au), Jim Furyk (USA) 134 Schläge 4. Rickie Fowler (USA), Mikko Ilonen (Fi), Ryan Palmer (USA) 135 Schläge 7. Phil Mickelson (USA), Bernd Wiesberger (Ö) 136 Schläge 9. Lee Westwood (Eng), Louis Oosthuizen (SA), Henrik Stenson (Sd), Victor Dubuisson (Fr) 137 Schläge.