Schweizer Amateur-Golfer mit Exploit in Crans-Montana

Amateurgolfer Mathias Eggenberger startet mit einem Rekord ins European Masters in Crans-Montana. Mit 66 Schlägen gelingt ihm der beste Auftakt eines Schweizers im Wallis seit der Gründung der Tour. Titelverteidiger Willett ist auf Kurs.

Video «Eggenberger überrascht in Crans-Montana» abspielen

Eggenberger überrascht in Crans-Montana

0:15 min, vom 1.9.2016

Seit 1972 hat am Turnier auf dem Walliser Hochplateau kein Schweizer eine so gute Auftaktrunde hingelegt wie Mathias Eggenberger, dem Rheintaler mit Jahrgang 1991.

Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

Am Wochende werden die Schlussrunden 3 und 4 gespielt. SRF zwei überträgt am Samstag (13.00 - 17.00 Uhr) und am Sonntag (12.00 - 17.00 Uhr) live.

Eggenberger rahmte eine Serie von vier Birdies mit zwei Schlagverlusten ein. Die nächsten 9 Löcher verliefen etwas ruhiger, bevor er mit einem Eagle (2 unter Par) an seinem drittletzten Loch einen spektakulären Schlusspunkt setzte. Mit 4 Schlägen unter Par ist der Grabser derzeit knapp ausserhalb der Top 10 klassiert.

Guter Auftakt für Willett, Quartett in Front

Der Engländer Danny Willett liess sich nur einen Schlagverlust zuschulden kommen und hat mit 5 unter Par den geteilten 5. Rang inne. Der unbestrittene Star des diesjährigen Turniers darf für die verbleibenden drei Runden sehr zuversichtlich sein.

Mit jeweils 64 Schlägen teilt sich das Quartett Paul Peterson (USA), Michael Lorenzo-Vera, Gregory Havret (beide Fr) und Daniel Brooks (GB) die Führung.