SRF-Experte über das European Masters: Wie ein Familienausflug

Hochstehendes Golf vor atemberaubender Kulisse: Dafür steht das Crans-Montana-Masters im Wallis. SRF-Experte Marcus Knight erklärt die hochkarätige Besetzung, die Favoriten-Chancen und den Einfluss der Spielerfrauen.

Das hochkarätige Starterfeld in Crans-Montana

Mit dem Masters in Crans-Montana findet am Wochenende zum 70. Mal eines der prestigeträchtigsten Golf-Turniere der European Tour statt. SRF-Golfexperte und Co-Kommentator Marcus Knight spricht im Vorfeld über ...

  • ... das illustre Teilnehmerfeld: «Ich bin ehrlich überrascht über die vielen Zusagen von Top-Spielern. Obwohl für einige der Ryder Cup ansteht, haben sie sich für Crans-Montana entschieden. Das zeigt den grossen Stellenwert dieses Turniers in der Jahresagenda. So hochkarätig wie dieses Jahr war das Teilnehmerfeld schon lange nicht mehr.»
  • ... den Charme des Turniers: «Dieses Turnier ist einmalig. Die wunderschöne Kulisse, die hervorragende Organisation und die sehr spezielle Atmosphäre – das findet man sonst nirgends. Die Teilnehmer und deren Familien stehen für die Organisatoren im Mittelpunkt. Das Turnier wird zum Familienausflug.»
  • ... den Einfluss der Spielerfrauen: «Die Profis kommen immer gerne zurück ins Wallis. Wahrscheinlich drängen die Frauen und Freundinnen jeweils schon bei der Saisonplanung darauf, Crans-Montana wieder in den Kalender aufzunehmen. Vielleicht wissen die Golfer aber auch einfach, dass ich Co-Kommentator bin (lacht).»
  • ... die möglichen Gewinner und den schwankenden Titelverteidiger: «Es sind einige Hochkaräter mit dabei, unter anderen mit Lee Westwood und Darren Clarke. Mein persönlicher Favorit ist Nicholas Colsaerts – ich hoffe sehr auf ihn. Eine Titelverteidigung von Danny Willett wäre schön – seit seinem Masters-Sieg (im April, d. Red.) hat er allerdings nicht mehr viel gezeigt.»

Das European Masters in Crans-Montana sehen Sie am Samstag ab 13:00 Uhr auf SRF zwei und im Stream. Am Sonntag sind Sie ab 12:00 Uhr live dabei.

Sendebezug: SRF zwei, «sportlive», 21.8.16, 19:45 Uhr