US Open: Zu Fuss unterwegs im Ein-Mann-Golfklub

Am Donnerstag beginnt mit den 117. US Open das zweite Major-Turnier des Jahres. Der Platz im US-Bundesstaat Wisconsin bietet einige Besonderheiten.

Video «US Open: Sieger der 117. Ausgabe ist gesucht» abspielen

US Open: Sieger der 117. Ausgabe ist gesucht

1:20 min, vom 14.6.2017

Erstmals wird das US Open in einem Klub ausgetragen, der einer einzigen Person gehört. Der Platz in Erin Hills, rund 50 Kilometer nordwestlich von Milwaukee, wurde von Besitzer Bob Lang gebaut. Mittlerweile gehört die 2006 fertiggestellte Anlage Geschäftsmann Andrew Ziegler.

Der Kurs verfügt über keine Wege für Elektrowagen. Der 7132 Meter lange Platz kann von Profis und Besuchern nur zu Fuss zurückgelegt werden – eine Ausnahme im Vergleich zu anderen neueren Golfplätzen in den USA.

Neben den US Open, die in jedem Jahr auf einem anderen Kurs ausgetragen werden, gibt es drei weitere Major-Turniere. Hier ein kurzer Überblick:

  • US Masters in Augusta: Traditionell das erste Major des Jahres, seit 1934 an der legendären Magnolia Lane ausgetragen. Der Sieger erhält das berühmte Grüne Jackett.
  • British Open: Ältestes noch ausgespieltes Golfturnier der Welt (1860), das jeweils auf sog. Linkskursen gespielt wird (Merkmale: Bunker, Sand, Wind).
  • US PGA Championship: Immer im August auf verschiedenen Plätzen in den USA.