Zum Inhalt springen

Handball Erste Chance verpasst: Die Schweiz unterliegt Bosnien

Die Schweizer Handball-Nati hat es gegen Bosnien-Herzegowina verpasst, sich vorzeitig für die WM-Playoffs zu qualifizieren. In St. Gallen setzte es eine 21:24-Niederlage ab. Noch bleibt aber eine Chance.

Legende: Video Schweizer Handballer unterliegen Bosnien abspielen. Laufzeit 4:33 Minuten.
Aus sportaktuell vom 10.01.2018.
  • In einer ausgeglichenen Partie geht der Schweiz zum Schluss die Luft aus.
  • Noch ist nicht aller Tage Abend: Am Samstag im Rückspiel in Bosnien bietet sich der Schweiz noch eine letzte Chance auf die Quali für die WM-Playoffs.

Gross war die Freude in der St. Galler Kreuzbleiche-Halle, als Lucas Meister die Schweiz nach etwas mehr als 40 Minuten mit 18:16 in Führung brachte. Es folgte jedoch die einzige Schwächephase der Eidgenossen – sie kostete dem Team von Trainer Michael Suter schliesslich den Sieg. Die Bosnier nutzten die Baisse der Schweizer eiskalt aus und zogen dank 5 Treffern am Stück vorentscheidend auf 21:18 davon.

Unglückliche Schlussphase

Zwar warf die Schweiz in der Endphase nochmals alles in die Waagschale, die Wende wollte ihr aber nicht mehr gelingen. Auch deshalb, weil das noch unerfahrene Team in der entscheidenden Phase zu viele Chancen liegen liess.

Bester Torschütze bei den Schweizern war Lucas Meister mit 6 Treffern. Ganz hinten hielt Torwart Nikola Portner die Schweiz mit seinen Paraden lange im Spiel. 6 der 9 Siebenmeter konnte der 24-Jährige parieren.

«Finalissima» am Samstag

Dank dem Auswärtssieg haben die Bosnier nun wieder die besseren Karten im Kampf um den Gruppensieg und der damit verbundenen Quali für die Playoffs. Der Schweiz hilft im Rückspiel am Samstag in Bosnien nur ein Sieg weiter.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 10.01.2018, 18:30 Uhr

Live-Hinweis

Verfolgen Sie die «Finalissima» zwischen Bosnien-Herzegowina und der Schweiz am Samstag ab 19:50 Uhr live auf SRF zwei und in der SRF Sport App.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Armin Meile (MrMele)
    @Samuel Wüest: Natürlich hätte die Schweiz das Spiel gewinnen können, Bosnien war in Reichweite. Fakt ist aber, dass Bosnien exakt mit dieser Mannschaft an den letzten beiden Endrunden war, während sich die Schweiz 1995 zum letzten Mal für ein Turnier qualifiziert hat. Und genau diese Erfahrung der aktuellen Bosnier fehlte den jungen Schweizer, um in der zweiten Halbzeit ihr Spiel durchzuziehen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Samuel Wüest (Samuel6)
    Dass Bosnien-Herzegowina an diversen Endrunden dabei war heisst nichts, die Schweiz war auch schon an Mehreren dabei. Heisst nicht, dass Bosnien-Herzegowina Qualität hat. So wird diese Mannschaft, sollte sie sich gegen die Schweiz durchsetzen, nicht weit kommen. Sie glänzte ja meist mit Provokationen und Nickligkeiten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Samuel Wüest (Samuel6)
    @Armin Meile, Büttenhardt: Das stimmt definitiv nicht was Sie sagen. Die Schweiz hätte die Leistung der ersten Halbzeit konsequent durchziehen müssen bis am Schluss, dann hätten Sie gewonnen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen