Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Im Europacup 2020/21 Top 4 im Schweizer Handball kommen zum Zug

Die Top 4 der Zwischenrangliste in der NLA vor der Corona-Pause erhalten ein europäisches Ticket.

Luka Maros kurz vor der Ballabgabe.
Legende: Luka Maros Mit Sprungkraft ins europäische Rampenlicht. Auch nächste Saison ist dies für die Kadetten möglich. Freshfocus

Zu Meisterehren kam in der wegen der Corona-Pandemie abgebrochenen Schweizer Handball-Meisterschaft niemand. Dennoch hat der Verband in Übereinkunft mit den NLA-Vertretern 4 Männer-Klubs auserkoren, die die Schweizer Farben in der kommenden Saison auf europäischer Bühne vertreten.

Nach dem anhaltenden Corona-Unterbruch des kompletten globalen Spielbetriebs sollen die Kadetten Schaffhausen, Pfadi Winterthur, Kriens-Luzern und St. Otmar St. Gallen ab kommendem Herbst je eine Europacup-Teilnahmeberechtigung erhalten.

Kadetten waren in Führung

Die Wahl der Vier ist logisch und ein Abbild der Zwischen-Rangliste. So handelt es sich beim Quartett um die Spitzenklubs, die zum Zeitpunkt des Abbruchs per 13. März die Top 4 der NLA bildeten. Klar angeführt wurde die Tabelle vom Titelverteidiger, den Kadetten Schaffhausen.

In der abgebrochenen CL-Kampagne 2019/20 waren die Nordostschweizer mit 6 Punkten aus 10 Spielen in der Gruppenphase auf der Strecke geblieben.

Video
Aus dem Archiv: Kadetten verpassen CL-Achtelfinal-Vorstoss 2019
Aus Sport-Clip vom 17.11.2019.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen