Wacker Thun auch in Paris ohne Chance

Wacker Thun hat in der Champions League im 6. Spiel die 6. Niederlage kassiert. Der amtierende Schweizer Meister blieb auch auswärts gegen Paris SG ohne Chance und unterlag mit 24:38 (11:22).

Auch Paris SG war für Wacker Thun eine Nummer zu gross. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Nicht zu stoppen Auch Paris SG war für Wacker Thun eine Nummer zu gross. EQ Images

Den Berner Oberländern gelang es einzig in der Startphase, dem französischen Spitzenklub Paris Saint-Germain Paroli zu bieten.

Zu viele Fehler bei Wacker

Nach neun Minuten führte Wacker 5:4, ehe PSG mit fünf Toren in Serie davonzog. Zur Pause betrug der Rückstand der Thuner bereits elf Treffer (11:22), am Ende waren es 14 Tore Unterschied. «Ich habe mich über die vielen Fehler geärgert», sagte Trainer Rubin. Wie so oft in den letzten Wochen machte es Wacker dem Gegner mit Ballverlusten und technischen Mängeln einfach, zu Gegenstössen zu kommen.

Handball: PSG - Wacker Thun («sportaktuell»)

0:13 min, vom 23.11.2013

PSG nutzte die Thuner Schwächen, angeführt vom überragenden Daniel Narcisse, resolut aus. Gleich drei Spieler brachten es letztlich auf je sechs Treffer.

Nächste Chance in Skopje

Bei Wacker wirkten sich die verletzungsbedingten Ausfälle einiger Stammspieler und die fehlende Breite des Kaders allzu stark aus. Den nächsten internationalen Auftritt absolviert Wacker am kommenden Sonntag auswärts gegen Metalurg Skopje.

Champions League. Männer. Gruppe C. 6. Runde.
Paris St-Germain - Wacker Thun 38:24 (22:11).
FC Barcelona - Dinamo Minsk 35:25 (13:9).

Rangliste: 1. FC Barcelona 6/11. 2. Paris St-Germain 6/7. 3. Vardar Skopje 5/6 (141:125). 4. Metalurg Skopje 5/6 (123:139). 5. Dinamo Minsk 6/4. 6. Wacker Thun 6/0.