Wacker Thun komplettiert den Playoff-Final

Die Handballer von Wacker Thun gewinnen dank einem 25:22-Heimsieg die Halbfinal-Serie gegen Pfadi Winterthur mit 3:1. Im Endspiel treffen die Berner Oberländer auf die Kadetten aus Schaffhausen.

Wackers Verteidung behindert einen Abschlussversuch von Pfadis Winterthur. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Hartnäckig Wackers Verteidung (in grün) behindert einen Abschlussversuch von Pfadi Winterthur. Keystone

Zur Pause lag Thun noch knapp mit 9:11 im Hintertreffen. Doch die Hausherren kamen entschlossen aus der Kabine und übernahmen sofort das Spieldiktat. Nach 38 Minuten führten sie bereits mit 15:11. Am Ende resultierte gegen Pfadi Winterthur, das nur Spiel 1 der Halbfinalserie hatte gewinnen können, ein ungefährdeter 25:22-Sieg.

Bester Werfer für Wacker war mit 7 Treffern Nicolas Raemy. Goalie Andreas Merz glänzte mit einer Fangquote von 48 Prozent. Der Schweizer Meister von 2013 trifft im Final auf die Kadetten, welche 2014 und 2015 den Pokal in die Höhe stemmen durften. Die Schaffhauser haben gegen St. Otmar St. Gallen ihre Halbfinal-Serie im Eiltempo hinter sich gebracht.