Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Am Sonntag auf SRF 1 «DOK»: Roger Federer – Match in Afrika

Für Roger Federer war es ein langersehnter Traum: Einmal in seiner 2. Heimat Tennis zu spielen – in Südafrika, dem Heimatland seiner Mutter. 2020 erfüllte er sich diesen Traum. Federer gibt im Dok von Alun Meyerhans und Flavio Gerber Einblick in seine Welt, die sich nicht nur um Tennis dreht.

Roger Federer mit seiner Mutter Lynette und Rafael Nadal
Legende: Roger Federer mit seiner Mutter Lynette und Rafael Nadal. SRF/Filmgerberei

Schon mehrmals hatte Roger Federer mit den «Match for Africa» für seine Stiftung Geld gesammelt. 2020 wurde es ein «Match in Africa». Nur wenige Wochen bevor die Covid-19-Pandemie Grossereignisse unmöglich machte, zogen über 50'000 Fans ins Stadion von Kapstadt, um Federer gegen seinen grössten Rivalen Rafael Nadal spielen zu sehen. An der Seite der Tennisprofis standen der amerikanische Multimilliardär Bill Gates und der südafrikanische Satiriker Trevor Noah.

TV-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Die Dokumentation «Roger Federer – Match in Afrika» feiert Weltpremiere. Der 52-minütige Film wird am Sonntag, 30. Mai, um 22:45 Uhr auf SRF 1 gezeigt.

Die Filmemacher konnten Federer und seine Eltern während dieser Tage in Südafrika mit der Kamera begleiten. Sie sind dabei, wenn er durch das Land reist, sich mit seinen Verwandten trifft und sich auf den Schaukampf gegen Rafael Nadal vorbereitet. Ein Film über Roger Federer als Spitzensportler, Familienmensch und Philanthropen.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen