Oliver Hegi für Mehrkampf-Final qualifiziert

Oliver Hegi hat sich bei der Kunstturn-WM in Antwerpen für den Mehrkampf-Final qualifiziert. Ebenfalls Chancen auf einen Platz in den Top 24 hat nach dem 1. Tag Pablo Brägger. Die Gerätefinals finden hingegen ohne Schweizer Beteiligung statt.

Oliver Hegi vermochte in Antwerpen zu überzeugen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Gelungenes WM-Debüt Oliver Hegi vermochte in Antwerpen zu überzeugen. Keystone

Oliver Hegi zeigte bei seinem ersten Auftritt an einer WM eine starke Leistung und kam ohne groben Schnitzer durch das Programm. «Es ist noch besser gelaufen, als ich mir erhofft habe», sagte der 20-jährige Aargauer, der mit 86,998 Punkten auf dem sehr guten 8. Zwischenrang liegt. Damit kann er nicht mehr aus den Top 24 verdrängt werden.

Noch im Rennen um einen Final-Platz ist Pablo Brägger, der nach dem 1. Tag auf Rang 19 klassiert ist. «Das sollte knapp reichen», zeigte er sich optimistisch.

Capelli gestürzt

Die Gerätefinals werden hingegen ohne Schweizer Beteiligung stattfinden. Claudio Capelli zeigte am Boden bis kurz vor Schluss eine nahezu perfekte Leistung. Nach Abschluss der letzten Bahn musste er sich jedoch bei der Landung mit den Händen am Boden abstützen, was als Sturz gewertet wurde. Aus dem erhofften Platz in den Top 12 wurde dadurch nichts.

Solide Debütanten

Ansprechende Leistungen zeigten die beiden WM-Neulinge Michael Meier und Christian Baumann. Meier zeigte zwei solide Sprünge und liegt nach dem 1. Tag auf Platz 14. Baumann gelangen an den Ringen und am Barren zwei einwandfreie Übungen. Während er am Pauschenpferd beim Abgang leicht patzte, verzeichnete er am Reck einen Sturz.