Zum Inhalt springen
Inhalt

Kunstturnen Steingruber führt starke Schweizerinnen in den Final

Die Schweizer Turnerinnen haben an der EM in Bern überzeugt und sind als Dritte der Qualifikation in den Final der besten acht Teams eingezogen. Giulia Steingruber qualifizierte sich zudem für 3 Gerätefinals.

Die Schweizer Kunstturnerinnen kämpfen am Samstag völlig überraschend um eine Medaille. Trotz drei Stürzen am Schwebebalken zog das Team um Giulia Steingruber als Dritte der Qualifikation souverän in den Final ein.

Steingruber qualifizierte sich zudem am Sprung, am Stufenbarren und am Boden für die Gerätefinals vom Sonntag. Zwar verzichtete sie in ihrer Paradedisziplin auf ihren neuen Sprung, den Tschussowitina mit einer zusätzlichen halben Schraube, trotzdem gewann sie die Qualifikation überlegen. Mit 15,433 Punkten erreichte sie ihre bislang höchste Wertung an internationalen Titelkämpfen.

Legende: Video Käslin: «Es ist ein Traum» abspielen. Laufzeit 00:39 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 02.06.2016.

Premiere für Käslin

Eine noch bessere Punktzahl im Team vergab ausgerechnet Leaderin Steingruber am Schwebebalken, an dem sie zweimal stürzte und damit auch den Einzug in einen vierten Gerätefinal verpasste.

In die Bresche sprang an Steingrubers Zittergerät dafür Ilaria Käslin. Die 18-jährige Tessinerin wird am Sonntag erstmals in ihrer Karriere in einem Gerätefinal antreten.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.