Cologna erneut chancenlos – Norwegen und Schweden dominieren

Dario Cologna ist in Lillehammer im Sprint bereits in der Qualifikation gescheitert. Die Siege gingen an Calle Halfvarsson und Heidi Weng.

Video «Cologna erneut früh gescheitert» abspielen

Cologna erneut früh gescheitert

0:28 min, vom 2.12.2016

Mit Rang 43 war Dario Cologna noch der beste Schweizer. Jovian Hediger, der am Samstag in Kuusamo Rang 10 erreicht hatte, war nicht am Start, weil er den Platz den Allroundern wie Jonas Baumann, Curdin Perl oder Toni Livers überlassen musste. Für alle bedeutete die Qualifikation Endstation.

Der Sieg ging an den Schweden Calle Halfvarsson. Der Gesamtweltcup-Führende gewann vor dem Norweger Emil Iversen und Landsmann Teodor Peterson.

Nadine Fähndrich. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Wurde im Viertelfinal gestoppt Nadine Fähndrich. EQ Images

Schweizerinnen im Viertelfinal out

Bei den Frauen triumphierte Heidi Weng. Zweite wurde Teamkollegin Maiken Caspersen Falla, auf Rang 3 klassierte sich die Schwedin Hanna Falk.

Die Schweizerinnen Nadine Fähndrich und Laurien van der Graaff, die beide die Qualifikation erfolgreich überstanden hatten, scheiterten im Viertelfinal.

Zwei weitere Etappen stehen an

Der Sprint war die erste von drei Etappen der Minitour von Lillehammer, deren Gesamtsieger 200 Weltcuppunkte erhalten. Die Sieger der einzelnen Etappen werden mit 50 Zählern belohnt.