Cologna: «Ich glaube, dass einiges möglich ist»

Zu Beginn mit dem Heimbonus im Rücken: Ein Schweizer Quartett spricht von seinen Ambitionen bei der Tour de Ski. SRF zwei überträgt die 1. Etappe im Val Müstair am Samstag live ab 14:45 Uhr.

    • 1.
      Dario Cologna (30): Mit Gewissheit eines guten Aufbautrainings
      Dario Cologna bleibt bei der Zielsetzung recht vage. Dennoch macht der Bündner kein Geheimnis daraus, dass er sich trotz harzigem Saisoneinstieg weit vorne einreihen möchte. Zuoberst auf der Rechnung hat er die Norweger. Wichtig wird für den Bündner sein, dass er zum Auftakt im Sprint nicht zu viel Zeit auf die Allrounder einbüsst.
      Video «Cologna: «Habe schon gezeigt, dass ich eine gute Tour laufen kann»» abspielen

      «Habe schon gezeigt, dass ich eine gute Tour laufen kann»

      3:11 min, vom 30.12.2016
    • 2.
      Nathalie von Siebenthal (23): Rang 14 ist die Vorgabe
      Die Berner Oberländerin verspürt vor ihrem bereits 3. Tour-Start eine grosse Vorfreude. Wichtig ist, dass sie die Defizite im Klassisch-Stil, die sie in dieser Saison bislang begleiteten, ausmerzen kann. Nathalie von Siebenthal will sich an ihren Ergebnissen in den Vorjahren (2016: 15. Rang und 2015: 17. Rang) orientieren und gerne noch einen weiteren Schritt nach vorn machen.
      Video «Von Siebenthal: «Habe den Anstieg zur Alpe Cermis geprobt»» abspielen

      «Habe den Anstieg zur Alpe Cermis geprobt»

      1:53 min, vom 30.12.2016
    • 3.
      Jovian Hediger (26): Im Sprint die Halbfinals im Visier
      Sprintspezialist Hediger näherte sich am Freitagmorgen im Training erstmals an die Strecke anlässlich der 1. Etappe im Val Müstair heran. Der Romand geht mit viel Respekt an die Sache heran. «Der Kurs ist anspruchsvoll, vielleicht noch etwas steiler als jener in Davos. Es gilt, nicht zu schnell anzugehen und gut einzuteilen.»
      Video «Hediger: «Auf dieser Strecke ist man nur einmal blau»» abspielen

      «Auf dieser Strecke ist man nur einmal blau»

      2:56 min, vom 30.12.2016
    • 4.
      Laurien van der Graaff (29:): Die nächste Chance vor Heimpublikum
      Nach einem verpatzten Auftritt in Davos will es Laurien van der Graaff im Münstertal auf alle Fälle besser machen. Obschon sie auf der kurvenreichen Strecke auch Vorsicht walten lassen muss, will sie schnell genug sein für eine Finalteilnahme. Nach 2 Rennen steigt die 29-Jährige bereits aus der Tour aus.
      Video «Van der Graaff: «Die Form stimmt»» abspielen

      «Die Form stimmt»

      2:18 min, vom 30.12.2016

Sendebezug: SRF zwei, «sportaktuell», 30.12.2016 22:50 Uhr