Cologna: «Ich hoffe, dass meine Formkurve aufwärts geht»

Noch nie konnte Dario Cologna beim Heim-Weltcup in Davos auf das oberste Treppchen steigen. Ob das dieses Wochenende erstmals gelingt, ist zweifelhaft. Seine Form scheint nach den ersten Saisonrennen nämlich auch ihm noch Rätsel aufzugeben.

Cologna im Ziel Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Schafft er den ersten Heimsieg? Dario Cologna stand in Davos noch nie auf dem obersten Treppchen. EQ Images

Schon vier Mal stand Dario Cologna bei einem Weltcup-Rennen in Davos auf dem Podest. Nur gewonnen hat er noch nie. Letztes Jahr wurde er Dritter über 15 Kilometer klassisch.

«Es lief noch nicht alles optimal»

0:39 min, vom 11.12.2015

Nach den ersten Weltcup-Rennen der Saison tut sich der Münstertaler schwer, für das Rennwochenende ein Ziel zu definieren.

Einerseits lief er in Kuusamo über 10 Kilometer Skating aufs Podest, andererseits lief es ihm in seiner Lieblingsdisziplin Skiathlon nicht nach Wunsch: «Ich weiss selber nicht genau, wo ich stehe. Aber ich bin positiv gestimmt. Wenn alles zusammenpasst, bin ich überzeugt, dass etwas Gutes rauskommt.»

«  Bis jetzt ist es mir im Skating aber besser gelaufen. »

Dario Cologna

Die 30 Kilometer am Samstag werden im Skating-Stil zurückgelegt. Das sollte Cologna momentan entgegen kommen. «Eigentlich laufe ich beides gerne, klassisch und Skating. Bis jetzt ist es mir im Skating aber besser gelaufen. Ich freue mich auf das Rennen.» Am Sonntag steht noch ein Skating-Sprint auf dem Programm.

«Hoffe auf positive Antworten in Davos»

0:36 min, vom 11.12.2015

Cologna hofft in Davos eine Antwort auf die Frage zu bekommen, wie es um seine Form steht - auch im Hinblick auf die restliche Saison: «Ich hoffe, dass meine Form tendenziell nach oben geht und dass ich in Davos eine erste positive Antwort bekomme. Die Zeit bis zur Tour de Ski werde ich sicher auch nutzen, um einen Schritt nach vorne zu machen.»

Sendebezug:SRF zwei, sportlive, 5.12.2015, 11.15 Uhr.