Cologna mit der erhofften Steigerung – auch Livers stark

Dario Cologna hat beim Weltcup in Lillehammer als Neunter sein klar bestes Saisonresultat erzielt. Unmittelbar hinter dem Dreifach-Olympiasieger sorgte Toni Livers für ein herausragendes Resultat. Gewonnen wurde das Rennen vom Lokalmatador Martin Johnsrud Sundby.

Video «Langlauf: Weltcup in Lillehamer» abspielen

Zusammenfassung Weltcup in Lillehammer

2:17 min, aus sportaktuell vom 6.12.2014

Im 4. Rennen in diesem Winter über 10 km in der freien Technik konnte Cologna erstmals sein wahres Potenzial abrufen. Damit zeigte der Münstertaler eine starke Reaktion auf den harzigen Saisonstart. Noch am Vortag war er im Sprint nicht über Platz 44 hinausgekommen. Nun hielt er als Neunter (+ 29,3 Sekunden) wieder mit den Weltbesten mit.

Zieleinlauf von Sundby und Livers

0:48 min, vom 6.12.2014

Eine glänzende Leistung zeigte Livers, der gleich hinter Cologna den 10. Rang belegte. Der Bündner konnte sich an «Lokomotive» Sundby hängen, der unmittelbar hinter ihm gestartet war und ihn einholte. Livers hat im Weltcup in einem Einzelrennen erst 4-mal besser abgeschnitten. Curdin Perl klassierte sich als 18. ebenfalls noch in den Punkten. Damit zeigten die Schweizer Langläufer eine Woche vor dem Heimauftritt in Davos die erhofften aufsteigenden Tendenzen.

Norwegischer Dreifach-Triumph

Ganz an der Spitze spielten die Norweger ihre Klasse aus und beanspruchten vor Heimpublikum das komplette Podest für sich. Martin Johnsrud Sundby gewann mit 2,2 Sekunden Reserve auf Finn Haagen Krogh und mit 6,4 Sekunden Vorsprung vor Sjur Röthe. Allerdings zählte ein Norweger auch zu den klar Geschlagenen. Petter Northug wurde mit 0:55 Minuten Rückstand nur 35.

Weltcup-Punkte für Boner

Im Frauen-Rennen über 5 km setzte sich die Norwegerin Therese Johaug durch. Die viermalige Weltmeisterin verwies bei ihrem zweiten Saisonsieg Marit Björgen um 0,3 Sekunden auf den 2. Platz.

Seraina Boner, eigentlich eine Spezialistin über lange Distanzen, schob sich als 29. gerade noch in die Punkteränge. Die 32-jährige Bündnerin ist damit in einer guten Position, um am Sonntag zum Abschluss der «Mini-Tour» im Verfolgungsrennen über 10 km klassisch weitere Punkte zu ergattern.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 06.12.14 12:55 Uhr