Cologna plant Angriff auf die Spitze

Mit dem Skiathlon steht am Dienstag in Oberstdorf die längste Etappe der Tour de Ski auf dem Programm. Für Dario Cologna ist es die beste Gelegenheit, Zeit gutzumachen.

Dario Cologna läuft im Skating-Stil. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Blickt nach vorne Dario Cologna. Keystone

Nach dem gelungenen Auftakt in die Tour de Ski mit einem 13. (Sprint) und einem 5. Rang (10 km klassisch) will Cologna in Oberstdorf im Skiathlon weiter angreifen: «Mit einem guten Rennen könnte ich meinen Abstand zur Spitze verkürzen», blickte der dreifache Toursieger voraus. Als Gesamt-6. liegt Cologna 1:10 Minuten hinter Leader Sergej Ustjugow (Russ) und 51 Sekunden hinter Titelverteidiger Martin Johnsrud Sundby (No).

«  Im Skiathlon kann man die grösste Differenz herausholen. »

Dario Cologna

2. Tour-Etappe: Cologna mit «kleinem Schritt vorwärts»

1:37 min, vom 1.1.2017

Der Skiathlon (10 km klassisch und 10 km Skating mit Massenstart), die längste Etappe der diesjährigen Tour, ist für Cologna mit Blick auf die Spitze besonders wichtig: «Hier kann man die grösste Differenz herausholen», weiss der Münstertaler. Der 30-jährige Bündner ist in dieser Disziplin Weltmeister 2013 und Olympiasieger 2014 (jeweils über 30 km).

Sundby erwartet Entscheidung in Italien

Für Cologna ist aber auch klar: «Wenn ich im Skiathlon weiter Zeit verliere, wird es schwierig.» Auch Sundby betonte den wegweisenden Charakter des Skiathlons, der Norweger erwartet aber auch in Oberstdorf noch nicht die grosse Zäsur. «Die Entscheidung wird in Italien fallen.» In Toblach und im Val di Fiemme finden die letzten drei Etappen mit dem Schlussaufstieg auf die Alpe Cermis als Höhepunkt statt.

«  Für mich fängt die Tour in Oberstdorf erst richtig an. »

Nathalie von Siebenthal

Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

Verfolgen Sie den Skiathlon der Frauen am Dienstag ab 12:00 Uhr auf SRF zwei und im Stream. Das Rennen der Männer sehen Sie ab 15:10 Uhr live.

Bei den Frauen ruhen die Schweizer Hoffnungen auf Nathalie von Siebenthal. Die Berner Oberländerin liegt nach 2 Etappen mit einem Rückstand von 1:49 Minuten auf dem 17. Gesamtrang. Schon im Skiathlon über 2 Mal 5 km dürfte sie sich nach vorne arbeiten. «Für mich fängt die Tour in Oberstdorf erst richtig an. Die harten Distanzrennen kommen, und ich bin zuversichtlich.»

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 1.1.17, 12:50 Uhr