Entwarnung bei Cologna: «Nur» eine Zerrung

Dario Cologna hat sich weniger schwer verletzt als befürchtet. Der Bündner leidet an einer Muskelzerrung in der linken Wade und muss rund drei Wochen pausieren.

Video «Cologna: «Schön, dass ich nicht die ganze Saison ausfalle»» abspielen

Cologna: «Schön, dass ich nicht die ganze Saison ausfalle»

2:17 min, vom 10.1.2016

Die Sorgenfalten waren bei Dario Cologna am Samstag nach dem 15-km-Rennen in Val di Fiemme gross gewesen. Nach zwei Dritteln der Strecke spürte und hörte der 29-Jährige einen «Klapf» in der Wade, lief das Rennen aber dennoch zu Ende. Zur letzten Etappe konnte er aber nicht mehr antreten und reiste stattdessen zurück in die Schweiz.

Eine MRI-Untersuchung in Davos hat nun ergeben, dass der dreifache Tour-de-Ski-Sieger «nur» an einer Zerrung leidet. Cologna muss eine rund dreiwöchige Trainingspause einlegen und wird in dieser Zeit ein Rehabilitiationsprogramm absolvieren.

«  Es ist wichtig, nichts zu erzwingen und wettkampfmässig erst wieder anzufangen, wenn ich parat bin. »

Dario Cologna

«Es ist sicher schön, dass ich nicht die ganze Saison ausfalle», sagte Cologna nach der Diganose. Es sei aber natürlich nicht ideal, mitten in der Saison 3 bis 4 Wochen aussetzen zu müssen. «Ich versuche jetzt, die Zeit so gut wie möglich zu nutzen, damit ich noch ein paar gute Rennen zeigen kann», so Cologna weiter.

Momentan ist beim Bündner aber Erholung von der Tour de Ski angesagt. Zu früh möchte der dreifache Olympiasieger nicht ins Training einsteigen. «Es ist wichtig, nichts zu erzwingen und wettkampfmässig erst wieder anzufangen, wenn ich wirklich parat bin.»

Video «Cologna quält sich in Val di Fiemme verletzt ins Ziel» abspielen

Cologna quält sich in Val di Fiemme verletzt ins Ziel

2:23 min, aus sportaktuell vom 9.1.2016

Sendebezug: SRF zwei, sportpanorama, 10.01.2016, 18:15 Uhr.