So lief Sundby zu seinem 3. Etappensieg

Tour-Leader Martin Johnsrud Sundby hat auch die zweitletzte Etappe der Tour de Ski in Val di Fiemme für sich entschieden. Dario Cologna erlitt eine Muskelverletzung in der linken Wade und beendete das Rennen auf dem 40. Rang. Hier im Ticker gibt es den Rennverlauf.

Martin Johnsrud Sundby auf der Loipe in Val di Fiemme. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Dominator Martin Johnsrud Sundby siegt auch auf der zweitletzten Tour-Etappe in Val di Fiemme. Keystone

Langlauf: Tour de Ski, 15 km Männer in Val di Fiemme

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 15 :28

    Ausblick

    Morgen Sonntag findet die Tour de Ski mit dem Aufstieg zur Alpe Cermis hoch ihren krönenden Abschluss. Auf SRF zwei und im Ticker verpassen Sie ab 15:30 Uhr nichts, wenn es um die Entscheidung im Gesamtklassement geht.

  • 15 :25

    Sundby erneut nicht zu schlagen - Cologna im Pech

    Ein überragender Martin Johnsrud Sundby hat die vorletzte Etappe der Tour de Ski für sich entschieden. Der Norweger wird morgen mit allergrösster Wahrscheinlichkeit die Alpe Cermis als erster Läufer erreichen und sich den 3. Gesamtsieg in Folge sichern.

    Dario Cologna hielt bis zur 10-km-Marke sehr gut mit Sundby mit, musste dann aber plötzlich abreissen lassen. Ersten Angaben nach zog sich der Bündner eine Zerrung zu, lief das Rennen aber trotzdem zu Ende. Der angestrebte Tour-Podestplatz ist damit aber nicht mehr zu erreichen.

    Bester Schweizer wurde Jonas Baumann, der auf den guten 16 Rang vorlief. Toni Livers schaffte es auf Platz 24, Curdin Perl verpasste die Punkteränge als 32. knapp.

  • 15 :13

    Cologna im Ziel

    Als 40. überquert der Bündner die Ziellinie. Im Zielraum bespricht er sich kurz mit Perl und zeigt auf die Wade.

  • 15 :12

    Baumann mit ansprechender Leistung

    In der grösseren Verfolgergruppe hinter den Spitzenleuten kommt Baumann als 16. oder 17. ins Ziel. Das Zielphoto wird hier für Klarheit sorgen müssen.

  • 15 :11

    SUNDBY GEWINNT IN VAL DI FIEMME

    Sundby sichert sich seinen 3. Etappensieg mit gut 7 Sekunden Vorsprung auf Dyrhaug. Dahinter läuft Poltoranin auf Platz 3.

  • 15 :10

    Sundby sorgt für die Entscheidung

    Weniger als einen Kilometer vor dem Ziel vermag Sundby nochmals einen Gang höher schalten und schüttelt so auch noch Dyrhaug ab.

  • 15 :08

    Podestplätze wohl vergeben

    Hinter den beiden überragend laufenden Norwegern festigt der Kasache Poltoranin den 3. Rang. Die nächsten Verfolger liegen schon weit zurück.

  • 15 :03

    Zerrung wirft Cologna aus der Bahn

    Vom Streckenrand wird vermeldet, dass sich Cologna eine Zerrung zugezogen hat.

    Cologna kämpft trotz Verletzung weiter. Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Cologna kämpft trotz Verletzung weiter. SRF

  • 15 :01

    Dyrhaug und Sundby ziehen weg

    Während Cologna hinten mit muskulären Problemen kämpft und immer weiter zurückfällt, geben Dyrhaug und Sundby an der Spitze Vollgas. Die beiden Norweger distanzieren den Rest des Feldes um ca. 30 Metern und werden den Sieg wohl unter sich ausmachen.

  • 14 :59

    Cologna fällt plötzlich zurück

    Was ist da passiert? Innerhalb von weniger als einer Minute verliert er den Anschluss an die Spitze komplett. Mehrmals blickt er nach unten auf die Ski. Wird der Bündner Opfer eines Materialfehlers oder hat er mit körperlichen Problemen zu kämpfen?

  • 14 :57

    Stolperer in der Abfahrt

    In Führung liegend kann Cologna nur mit viel Glück einen Sturz in der Abfahrt verhindern.

  • 14 :54

    12 Bonussekunden für Cologna

    Der Bündner sichert sich mit einer taktischen Meisterleistung 12 Sekunden. Er hängt sich an die Skienden von Sundby und läuft in dessen Sog als Zweiter zu wichtigen Bonifikationen. Nach dem Sprint lässt ihn Sundby sogar vorbeiziehen und so liegt der Münstertaler nun sogar an der Spitze.

  • 14 :51

    Zäsur an der Spitze

    Sundby dreht im Start-Ziel-Gelände mächtig auf und reisst so eine kleine Lücke auf. Nur Cologna und De Fabiani können dem Norweger bei Rennhälfte folgen. Dahinter kämpfen Tonseth und Poltoranin mit allen Mitteln um den Anschluss.

  • 14 :45

    5 km passiert

    Cologna ist nach einem Drittel des Rennens gut positioniert und macht einen frischen Eindruck. Kann er beim nächsten Sprint, der aber erst in der nächsten Runde wartet, um die Bonussekunden mitspurten?

  • 14 :42

    Tempo fällt wieder etwas zusammen

    Nachdem das Feld vor dem Bonussprint in die Länge gezogen wurde, ist es nun wieder zum Zusammenschluss gekommen.

  • 14 :40

    Krogh sichert sich 15 Bonussekunden

    Krogh gewinnt den ersten Bonussprint vor Sundby und Northug. Cologna holt sich als 14. im Pulk hinter den Norwegern keine Bonifikationen.

  • 14 :37

    Eine Runde absolviert

    Cologna liegt momentan an 15. Stelle. In weniger als einem Kilometer kommt es zum ersten Sprint um die heiss begehrten Bonussekunden.

  • 14 :35

    Sundby gibt das Tempo vor

    Wenig überraschend ist es der Tour-Leader, der an der Spitze das Tempodiktat übernimmt. Bereits auf der ersten Schlaufe will er seine Konkurrenten müde laufen.

  • 14 :32

    Cologna reiht sich vorne ein

    Der Schweizer heftet sich sofort an die Skienden Kroghs und läuft in der Spitzengruppe mit. Das Feld zieht sich bereits nach 2 Minuten etwas in die Länge.

  • 14 :30

    Startschuss ist erfolgt

    Die 59 noch verbliebenen Athleten sind auf der Strecke.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 9.1.2016, 14:20 Uhr