Tour de Ski ohne russische Topläufer

Der Einspruch der sechs wegen Dopings vorläufig gesperrten russischen Langläufer ist abgewiesen worden. Damit findet die Tour de Ski ohne Olympiasieger Alexander Legkow und weitere Topathleten statt.

Alexander Legkow wird nicht an der Tour de Ski teilnehmen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Rekurs abgewiesen Alexander Legkow wird nicht an der Tour de Ski teilnehmen. imago

Die Dopingkommission des Ski-Weltverbandes FIS wies einen Antrag des Sextetts zurück. Die Begründung werde den Athleten «persönlich mitgeteilt», hiess es.

Weniger Konkurrenz für Cologna

«Nach dem Erhalt der schriftlichen Eingaben der Athleten und der Antwort der FIS hat die Dopingkommission heute entschieden, die provisorischen Sperren aufrecht zu erhalten», lautete es in einer Mitteilung. Die Sportler dürften somit weiter an keinerlei Wettkämpfen teilnehmen.

Bei den gesperrten Athleten handelt es sich um die Creme de la Creme des russischen Langlaufs: Legkow (34), Olympiasieger 2014 über 50 km; Maxim Wylegschanin (34), Olympiazweiter 2014 über 50 km; Alexej Petuchow (33), Weltmeister 2013 im Teamsprint; Jewgeni Below (26), WM-Dritter 2013 mit der Staffel; Julia Iwanowa (31), WM-Dritte 2013 mit der Staffel; Jegenija Schapowalowa (30), ein Weltcupsieg im Sprint.