Zum Inhalt springen
Inhalt

Langlauf Van der Graaff nur von Randall geschlagen

Laurien van der Graaff ist im Skating-Sprint in Nove Mesto (Tsch) hinter der Amerikanerin Kikkan Randall auf den 2. Platz gelaufen. Damit realisierte die Schweizerin ihr bestes Ergebnis im Weltcup. Roman Schaad und Jöri Kindschi lösten das Olympia-Ticket.

Legende: Video Weltcup in Nove Mesto («sportaktuell», 11.01.14) abspielen. Laufzeit 01:19 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 11.01.2014.

Van der Graaff überzeugte in Nove Mesto auf der ganzen Linie. Nach Platz 3 in der Qualifikation entschied die 26-Jährige sowohl ihren Viertelfinal- als auch ihren Halbfinal-Lauf für sich. Im Final blieb sie dann im Schlussspurt gegen die Amerikanerin Kikkan Randall chancenlos. Dritte wurde die Schwedin Ingvild Flugstad Östberg.

Zweiter Podestplatz im Weltcup

Für Van der Graaff ist der 2. Platz das beste Ergebnis ihrer Karriere. 2011 war sie im Sprint von Düsseldorf Dritte geworden. Die Freude war bei der besten Schweizer Sprinterin entsprechend gross. Auf dem guten Resultat ausruhen möchte sie sich aber nicht: «Bis Sotschi will ich einen weiteren Schritt machen», sagte die Vierte der Sprint-Weltcup-Wertung.

Schaad und Kindschi erfüllen Limite

Bei den Männern überstanden Roman Schaad und Jöri Kindschi die Qualifikation, schieden im Viertelfinal jedoch aus. Dank den Plätzen 22 (Schaad) und 25 (Kindschi) erfüllten der Schwyzer und der Bündner die Selektions-Kriterien für die Olympischen Spiele in Sotschi.

Der Sieg in Nove Mesto ging an Sergej Ustjugow. Der Russe setzte sich vor dem Italiener Federico Pellegrino und seinem Landsmann Alexej Petjuchow durch.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.