Das lief am 7. WM-Tag in Peking

Noemi Zbären qualifiziert sich über 100 m Hürden für den Final und belegt dort Rang 6. Welche Entscheidungen sonst noch gefallen sind, können Sie hier nachlesen.

Noemi Zbären. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Im Final alles gegeben Noemi Zbären. EQ Images

Leichtathletik-WM in Peking - Tag 7

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • Zbären läuft im Final über 100 m Hürden auf Rang 6
  • Schippers (Ho) gewinnt Gold über 200 m (Frauen)
  • Bartoletta (USA) ist Weltmeisterin im Weitsprung
  • Schubenkow (Russ) siegt über 110 m Hürden (Männer)

Alle Infos zur Leichtathletik-WM gibt es hier.

  • 15 :53

    Ausblick

    Das war's für heute von der Leichtathletik-WM in Peking. Heute wurden in 4 Finals insgesamt 12 Medaillen vergeben. Mit Zbären durften wir im Final über 100 Meter Hürden, aus Schweizer Sicht sogar auf einen Podestplatz hoffen. Die 21-jährige Emmentalerin belegte mit einer guten Leistung Platz 6. Alle anderen Entscheidungen können Sie hier im Ticker nachlesen.

    Morgen Samstag stehen 8 Finals auf dem Programm. Die Schweiz steht bereits um 6:00 Uhr in den Vorläufen über 4-mal 100 m im Einsatz.

    Das Programm Tag 8 Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Tag 8 Am zweitletzten Tag stehen 8 Entscheidungen an. SRF

  • 15 :38

    WILLIAMS GEWINNT ÜBER 100 METER HÜRDEN - ZBÄREN AUF RANG 6

    Die Jamaikanerin Williams (12,57 s) gewinnt vor der Deutschen Roleder (12,59) und Talay (12,66) aus Weissrussland. Zbären kann vorne nicht ganz mithalten und läuft mit einer Zeit von 12,95 auf Rang 6. Nelvis belegt als eine der grossen Favoritinnen nur den 8. und letzten Platz.

    Video «Leichtathletik: WM in Peking, Final mit Zbären» abspielen

    Zbärens Final-Lauf

    1:44 min, vom 28.8.2015

  • 15 :34

    Gleich folgt Zbären

    Auf Bahn 3 startet die Schweizerin um 13:35 Uhr im Final über 100 Meter Hürden.

    Zbären auf der Startliste Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Startliste Zbären startet auf Bahn 3. SRF

  • 15 :21

    SCHUBENKOW HOLT SICH DEN WELTMEISTERTITEL ÜBER 110 M HÜRDEN

    Der Russe Schubenkow stellt einen neuen Landesrekord (12,98 s) auf und gewinnt vor dem Jamaikaner Parchment (13,03) und Merritt (13,04) aus den USA. Herausragend dürfte auch die Leistung von Merritt gewertet werden, der sich nach der WM einer Nierentransplantation unterziehen muss.

    Video «Leichtathletik: WM in Peking, Final 110 m Hürden» abspielen

    Schubenkows Gold-Lauf

    1:02 min, vom 28.8.2015

  • 15 :17

    Ausgangslage 110-M-Hürden-Final

    Im Final der Männer über 110 m Hürden fehlt der Weltjahresbeste Ortega. Der Kubaner, der künftig für Spanien laufen wird, ist aufgrund des Wechsels noch nicht startberechtigt. Olympiasieger und Weltrekordhalter Merrit ist am Start. Um 15:20 Uhr geht es los.

  • 15 :14

    BARTOLETTA IST WELTMEISTERIN 2015 IM WEITSPRUNG

    Die Amerikanerin Bartoletta gewinnt dank ihrem letzten Sprung von 7,14 m den Weltmeistertitel. Proctors letzter Versuch, die Amerikanerin wieder zu überbieten misslingt, sodass die Britin mit 7,07 Silber gewinnt. Spanovic (7,01) aus Serbien wird Dritte.

    Bartoletta und Proctor freuen sich. Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Strahlende Gesichter Bartoletta (USA) und Proctor (Gb) feiern ihre Medaillen. SRF

  • 15 :02

    SCHIPPERS GEWINNT GOLD ÜBER 200 METER

    Schippers (Ho) gewinnt mit einer Zeit von 21,63 Sekunden knapp vor der Jamaikanerin Thompson (21,66). Bronze geht an Campbell-Brown. Die Holländerin stellt damit einen europäischen Rekord auf.

    Thompson übernimmt nach dem Start die Führung, muss sich aber auf den letzten Metern von Schippers einholen lassen, die eine starke Aufholjagd zeigt.

    Video «Leichtathletik: WM in Peking, 200-m-Final Frauen» abspielen

    Schippers läuft zu Gold

    1:25 min, vom 28.8.2015

  • 14 :57

    Gleich folgt der 200-m-Final der Frauen

    Die grossen Abwesenden in diesem Final sind Titelverteidigerin Fraser-Price (Jam) und die Weltjahresbeste Felix (USA). Dies möchte die Europameisterin Schippers aus Holland ausnutzen und sich nach Silber über 100 m, nun die 2. Medaille sichern. Aber auch Thompson ist eine grosse Anwärterin auf Gold. Der Start erfolgt um 15:00 Uhr.

  • 14 :50

    400 Meter (Zehnkampf)

    Eaton, der Leader im Zehnkampf der Männer, läuft im 4. Heat über 400 Meter mit einer starken Zeit von 45,00 Sekunden auf Rang 1. Das ist die schnellste Zeit, die in einem Zehnkampf je gelaufen wurde. Damit zementiert Eaton in der 5. Disziplin seine Leaderposition im Gesamtklassement.

    Das Zwischenklassement. Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Nach 5 von 10 Disziplinen Eaton führt vor Warner und Freimuth. SRF

  • 14 :39

    Proctor löst Spanovic an der Spitze ab (Weitsprung)

    Beim 3. Versuch gelingt der Britin Proctor nach Spanovic auch ein Sprung über 7 Meter. Die Weite von 7,07 m ist ihre neue persönliche Bestleistung und Britischer Landesrekord. Sie setzt sich damit vor Spanovic auf den 1. Rang.

    Proctor freut sich über ihre Leistung. Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Proctor Zeigt einen sensationellen Sprung. SRF

  • 14 :17

    Spanovic legt im Weitsprung vor

    Die Serbin Spanovic setzt sich mit einem Sprung von 7,01 m an die Spitze. Damit gelingt ihr auch ein neuer Landesrekord. Sie ist neben Bartoletta die 2. Athletin, die in diesem Jahr die 7-Meter-Marke knackt.

  • 14 :12

    2. Halbfinal über 1500 M

    Manangoi (Ken), Makhloufi (Alg), Iguider (Mar), Grice (Br) und Cheruiyot (Ken) laufen auf den Rängen 1 bis 5 direkt in den Final.

  • 14 :03

    1500-Meter-Halbfinals der Männer

    Im 1. von 2 Halbfinal-Serien qualifizieren sich Kiprop (Ken), Willis (Neus), Kiplagat (Ken), Centrowitz (USA) und Manzano (USA) direkt für den Final. Auch im 2. Halbfinal werden die ersten 5 direkt weiterkommen. Zudem gibt es zwei Finalplätze für die 2 schnellsten Nicht-Top-5-Läufer.

  • 13 :57

    Weitsprung-Final der Frauen

    Seit wenigen Minuten ist der Weitsprung-Final der Frauen im Gange. Bartoletta (USA) ist eine der grossen Favoritinnen. Sie ist die einzige Athletin, die in diesem Jahr über 7 Meter (7,12) springen konnte.

  • 13 :47

    ZBÄREN STEHT IM FINAL

    Im 3. Halbfinal stehen Rollins (USA) und Williams (Jam) direkt im Final. Weil die Belgierin Zagre auf Rang 3, mit einer Zeit von 12,88 Sekunden, langsamer ist als Zbären (12,81), qualifiziert sich die Schweizerin über die Zeit für den Final.

    Zbären ballt die Faust. Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Ballt die Faust Zbären freut sich über die Final-Qualifikation. SRF

  • 13 :37

    Zbären läuft auf Rang 3

    Der 21-jährigen Schweizerin Zbären gelingt kein optimaler Start. Sie kämpft sich aber nach vorne und erreicht das Ziel mit einer Zeit von 12,81 Sekunden als Dritte. Es ist die zweitbeste Zeit ihrer Karriere. Talay aus dem 1. Halbfinal hat mit 12,70 die bessere Zeit auf Rang 3. Damit muss Zbären hoffen, dass im 3. Halbfinal keine «Lucky-Loserin» schneller läuft als sie.

    Porter (Gb) und Roleder (De) stehen direkt im Final.

    Video «Leichtathletik: WM in Peking, Zbären Halbfinallauf» abspielen

    Zbärens Halbfinal-Lauf

    1:48 min, vom 28.8.2015

  • 13 :36

    Fehlstart im 2. Halbfinal

    Nach einem Fehlstart von Harrison (USA) auf Bahn 4 muss neu gestartet werden. Die Jury lässt sich viel Zeit für die Entscheidung und zeigt Harrison dann die rote Karte. Sie ist damit disqualifiziert.

    Harrison sieht Rot. Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Harrison Die Amerikanerin wird wegen Frühstarts disqualifiziert. SRF

  • 13 :26

    100 m Hürden, Halbfinal

    Im 1. Halbfinal über 100 m Hürden qualifizieren sich Williams (Jam) und Nelvis (USA) auf Rang 1 und 2 direkt für den Final.

    Nun folgt Zbären im 2. Halbfinal. Sie muss wahrscheinlich ihre persönliche Bestleistung von 12,71 Sekunden unterbieten, um eine Chance zu haben.

    Zbären lacht vor dem Final. Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Zuversichtlich Zbären vor dem Halbfinal. SRF

  • 13 :12

    Die Gegnerinnen von Zbären

    Um 13:25 Uhr ist es soweit. Zbären startet im 2. Halbfinal über 100 m Hürden auf Bahn 9. Die Läuferinnen auf den Rängen 1 und 2 kommen direkt in den Final. Zudem qualifizieren sich zwei weitere über die Zeit.

    Zbären und ihre Konkurrentinnen Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Zbären Die Schweizerin startet im 2. Halbfinal. SRF

  • 13 :05

    Speerwerfen der Frauen

    Die Qualifikation im Speerwerfen der Frauen hat soeben begonnen. Es gibt zwei Gruppen à 16 Teilnehmerinnen. Um in den Final einzuziehen, muss die Marke von 63,50 Metern oder die Top 12 erreicht werden.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 28.9.15, 13:00 Uhr