Zum Inhalt springen

Leichtathletik-WM Kambundji scheitert trotz Rekord - auch Büchel knapp out

Mujinga Kambundji über 200 m und Selina Büchel über 800 m haben an der Leichtathletik-WM in Peking trotz guter Leistungen die Finals verpasst.

Mujinga Kambundji senkte ihren eigenen Schweizer Rekord über 200 m um 16 Hundertstel auf 22,64 Sekunden. Trotz dieser beeindruckenden Leistungssteigerung reichte es der 23-Jährigen nicht in den Final. Kambundji strahlte nach ihrem beherzten Auftritt gleichwohl über beide Ohren: «Es 'fägt'. Ich bin froh, habe ich den Schweizer Rekord brechen können.» Mit der Zeit sei sie zufrieden, auch wenn sie noch schneller laufen könne.

Legende: Video Kambundji: «Ich kann noch schneller laufen!» abspielen. Laufzeit 1:30 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 27.08.2015.

Die direkte Qualifikation verpasste sie als Vierte ihres Laufs. Um über die Zeit weiterzukommen hätte Kambundji 22,47 Sekunden unterbieten müssen. Am Ende resultierte für die Bernerin der 10. Schlussrang. Am Samstagmorgen hat sie mit der 4x100-m-Staffel einen weiteren Versuch, in einen Final vorzustossen.

Büchel vergibt Finalplatz um 6 Hundertstel

800-m-Spezialistin Büchel kontrollierte ihr Halbfinal-Rennen eineinhalb Runden lang von der Spitze aus. Erst auf der Zielgeraden wurde sie noch überspurtet. Trotzdem stellte sie mit 1:58,63 Minuten ihren zweitbesten je gelaufenen Wert auf, blieb nur 0,68 Sekunden über ihrem Schweizer Rekord. Als Dritte ihres Laufs verpasste die 24-jährige Toggenburgerin im ersten Halbfinal die direkte Final-Qualifikation nur gerade um 6 Hundertstelsekunden.

Legende: Video Büchel: «Ich habe alles gegeben, alles probiert» abspielen. Laufzeit 1:19 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 27.08.2015.

Weil der letzte Halbfinal sehr schnell absolviert wurde, schaffte sie es auch nicht über die Zeit in den Wettkampf der besten 8 am Samstag. Büchel: «Der schlimmste Moment war, als ich realisierte, dass ich nur als Dritte über die Ziellinie lief. Dass im letzten Rennen zwei Läuferinnen schneller sein würden, habe ich erwartet.»

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 27.8.2015, 13:00

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Markus Weber, Latterbach
    Das ganze war nicht fair! bei Büchel stand Ausgangs der zweiten Kurve ein gelbes etwas auf der Innenbahn und sie musste dem Ding zweimal ausweichen. Ist in den Fernsehbildern deutlich zu sehen. Das stört den Rhythmus und die Konzentration gewaltig. Hoffentlich legen sie Protest ein!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marco Kohler, Baden
    Super Leistung von Büchel und Kambundji! Sie sollten nicht traurig sein, dass es nicht in den Final gereicht hat, denn beide haben den Schweizer Rekord geknackt, bzw knapp verpasst. Auch Büchel soll nicht den Kopf hängen lassen, denn sie hat es gut gemacht und kann zufrieden sein. Nächstes Jahr kommt ja noch Olympia! Wir sind stolz auf euch!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz Huber, Bülach
    Das war schon hart, dass sich Büchel auf den letzten Metern noch überholen lassen musste. Nachdem sie als einzige im 1. Lauf etwas fürs Tempo gemacht hatte. Ein Vorteil war es sicher nicht im 1. Lauf antreten zu müssen. Und auch Kambundji konnte auf den letzten 50 Metern nicht mehr ganz mit der Konkurrenz mithalten. Mit einem besseren Finish wäre für beide noch mehr möglich gewesen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen