Schweizer Hürden-Duo weiter – auch nervöser Wilson überzeugt

Léa Sprunger und Petra Fontanive überstehen an der Leichtathletik-WM über 400 m Hürden die Vorläufe souverän. Auch Alex Wilson qualifiziert sich über 200 m für die Halbfinals.

400 m Hürden der Frauen: Sprunger und Fontanive weiter

Nach überzeugenden Leistungen stehen Léa Sprunger und Petra Fontanive über die längste Hürdenstrecke in den Halbfinals. Die Zürcherin, die in diesem Jahr so schnell wie noch nie läuft, qualifizierte sich als 2. souverän. Sie liess dabei in ihrem Lauf sogar die starke Amerikanerin Shamier Little hinter sich, die kurz vor Schluss ins Straucheln geriet.

Video «Little zerteilt in Kung-Fu-Manier die Hürde» abspielen

Little zerteilt in Kung-Fu-Manier die Hürde

0:48 min, vom 7.8.2017

Sprunger entschied nach einem Steigerungslauf ihren Vorlauf in 55,14 Sekunden gar für sich, lief die sechstbeste Zeit aller Athletinnen und zählt zum erweiterten Favoritenkreis.

Lehrgeld musste dagegen die erst 17-jährige Ostschweizerin Yasmin Giger zahlen. An ihrer ersten WM ging sie das Rennen zu schnell an und lief auf den letzten Platz. Trotzdem darf sie mit ihrer Leistung zufrieden sein:

Wilson: Am Start nervös, im Ziel glücklich

0:18 min, vom 7.8.2017

200 m der Männer: Wilson überzeugt

Alex Wilson lief im 1. Vorlauf hinter Yohan Blake (Jam) und dem Japaner Abdul Haki Sani Brown auf den 3. Rang. Das reichte für die direkte Halbfinal-Qualifikation.

Und das, obwohl der Schweizer vor dem Vorlauf «extrem nervös» gewesen war, wie er nach dem Rennen im Interview erklärte. «Mein Vorlauf war nicht einfach. Ich wusste, dass ich liefern muss», so Wilson.

Es geht noch schneller

Für den Halbfinal vom Mittwoch hat der 26-jährige Basler noch Luft nach oben: In 20,54 Sekunden blieb Wilson im Vorlauf 17 Hundertstel über seinem Schweizer Rekord.

Video «Wilson: «Habe fast in die Hosen gemacht»» abspielen

Wilson: «Habe fast in die Hosen gemacht»

1:26 min, vom 7.8.2017

Wer soll van Niekerk schlagen?

Die schnellste Zeit aller Läufer erzielte Jereem Richards in 20,05 Sekunden. Topfavorit Wayde van Niekerk liess es auf der Zielgeraden gemächlich angehen und liess sich eine Zeit von 20,16 Sekunden notieren. Zudem ist er zwei gewichtige Gegner los:

  • Isaac Makwala (Botswana), der schnellste Mann über die halbe Bahnrunde in diesem Jahr, konnte aufgrund eines medizinischen Problems nicht starten. Er soll sich eine Lebensmittelvergiftung eingefangen haben.
  • Warren Weir (Jam), der schon unter 20 Sekunden lief, scheiterte im 5. Vorlauf wegen 0,01 Sekunden.
Video «Van Niekerk plaudert während 200-m-Vorlauf» abspielen

Van Niekerk plaudert während 200-m-Vorlauf

0:43 min, vom 7.8.2017

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 19:25 Uhr, 07.08.17