Sechstes WM-Gold: Mo Farah bringt das Olympiastadion zum Toben

Der britische Läufer-Star Mo Farah ist über 10'000 Meter weiter nicht zu stoppen: Er gewinnt trotz Stolperer auf der Schlussrunde in 26:49,51 Minuten.

  • Überragend: Mo Farah gewinnt zum 3. Mal in Folge WM-Gold über 10'000 Meter.
  • Vor Heimpublikum: Der Brite hat zu Rennhälfte gar noch Zeit, die Zuschauer anzupeitschen.

Auf den Tag genau vor 5 Jahren gewann Mo Farah bereits Gold in London, und zwar an den Olympischen Spielen. An den diesjährigen Weltmeisterschaften konnte der Brite nun erneut vor Heimpublikum jubeln. Über 10'000 Meter holte sich der Favorit das erste Edelmetall.

Nach einem fulminanten Schlussspurt siegte Farah in Jahresweltbestleistung von 26:49,51 Minuten vor Joshua Cheptegei aus Uganda (26:49,94) und dem kenianischen Olympia-Zweiten Paul Tanui (26:50,60).

Farah hatte das Rennen zu jeder Zeit im Griff; sogar, als er auf der schnellen Schlussrunde kurz aus dem Tritt geriet, sich aber sofort wieder fing. Nachdem er sich zu Beginn des Rennens etwas zurückgehalten hatte, preschte der 34-Jährige kurz vor Rennhälfte nach vorne und liess es sich nicht nehmen, mit einem kurzen Wink das tobende Publikum weiter anzuheizen.

Das 5. Double wartet

Farah hatte bei den Olympischen Spielen 2012 und 2016 sowie bei den Weltmeisterschaften 2013 und 2015 jeweils über 5000 und 10'000 Meter gesiegt. Auch zum Abschluss seiner Bahnkarriere peilt er das Double an, danach will er sich auf den Marathon konzentrieren.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 04.08.17, 20:10 Uhr