Trotz Pinkelpause: Toth holt erstes WM-Gold für die Slowakei

Der Geher Matej Toth hat in Peking die erste Goldmedaille für die Slowakei in der Geschichte der Leichtathletik-WM gewonnen. Der EM-Zweite von 2014 lief ein einsames Rennen an der Spitze und siegte in 3:40:32 Stunden. Im Zehnkampf der Männer ist Titelverteidiger Ashton Eaton auf Goldkurs.

Video «Leichtathletik: WM Peking 2015, Zusammenfassung 50 km Gehen» abspielen

Toth feiert überlegenen Sieg

0:37 min, vom 29.8.2015

Matej Toth startete optimal in den Wettkampf über 50 km Gehen. Bereits nach wenigen Minuten setzte sich der Slowake vom Rest des Feldes ab und hielt seine Konkurrenten bis ins Ziel in Schach.

Am Ende hatte er einen Vorsprung von fast zwei Minuten. Toth konnte es sich sogar leisten, während des Rennens einmal kurz auf die Toilette zu gehen. Hinter dem 32-Jährigen sicherte sich der Australier Jared Tallent Silber, Bronze ging an den Japaner Takayuki Tanii.

Wettkampf von Doping-Affäre überschattet

Toth profitierte beim grössten Erfolg seiner Karriere auch davon, dass zahlreiche Mitfavoriten in Peking nicht am Start waren. So hatte der russische Verband im Vorfeld der WM sein komplettes Team wegen diverser Doping-Affären von internationalen Wettkämpfen zurückgezogen.

Erst am Freitag wurde bekannt, dass auch der einzige für die WM in China gemeldete Geher Alexander Jargunkin positiv auf das Blutdopingmittel Epo getestet wurde. Weltrekordhalter Yohann Diniz aus Frankreich fehlte ausserdem verletzt.

Eaton weiterhin überragend

Im Zehnkampf der Männer scheinen Gold und Silber nach 8 von 10 Disziplinen bereits vergeben zu sein. Olympiasieger und Titelverteidiger Ashton Eaton führt das Feld mit 7423 Punkten weiterhin souverän an. Bei seinem Weltrekord (9039 Punkte) hatte der 27-jährige Amerikaner zum gleichen Zeitpunkt nur 45 Punkte mehr gesammelt.

Eaton weiterhin eine Klasse für sich

1:06 min, vom 29.8.2015

Wirft er aber wie 2013 in Moskau 64,83 m mit dem Speer, reicht ihm zum Abschluss im 1500-m-Lauf eine Zeit von 4:20,00 Minuten zum Weltrekord, den er 2012 in Eugene (USA) aufgestellt hatte. Und der Weltrekord könnte tatsächlich in Reichweite liegen - Eatons Bestzeit über die 1500 m liegt bei 4:14,48 Minuten.

Hinter ihm liegt der ebenfalls stark auftrumpfende Kanadier Damian Warner (7169) auf Silberkurs. Nicht mehr dabei ist Ex-Weltmeister Trey Hardee. Der Jahres-Weltbeste (8725) aus den USA hatte den Zehnkampf wegen einer Rückenverletzung am Freitag aufgeben müssen.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, laufende Leichtathletik-WM-Berichterstattung