Zbären nimmt die erste Hürde

Noemi Zbären hat sich an der WM in Peking ohne Probleme in die Halbfinals vorgekämpft. Die 21-jährige Emmentalerin belegte in 12,93 Sekunden Rang 3 ihrer Vorlauf-Serie.

Video «Leichtathletik: WM 2015 in Peking, 100 m Hürden, Vorlauf mit Noemi Zbären» abspielen

Zbären mit solider Leistung weiter

1:11 min, vom 27.8.2015

Für Noemi Zbären sind ihre 2. Weltmeisterschaften nach Wunsch angelaufen. Sie schaffte über 100 m Hürden den direkten Vorstoss in die Halbfinals, die am Freitagnachmittag (Schweizer Zeit) stattfinden.

In ihrem Heat musste die Bernerin nur der Deutschen Cindy Roleder (12,86) den Vortritt lassen. Sharika Nelvis aus den USA stellte bei 1,2 m/s Gegenwind in 12,93 Sekunden die exakt gleiche Zeit auf. Die Jahresschnellste wird aber im Klassement vor der Schweizerin geführt.

«  Ich bin glücklich, dass mir der Start gelungen ist. Nun bin ich voll im Rhythmus. »

Noemi Zbären
Hürdensprinterin

Die Geduld ist strapaziert worden

Zbären blieb damit zum 11. Mal in dieser Freiluft-Saison unter der 13-Sekunden-Grenze. Ihre Bestmarke liegt bei 12,71 Sekunden, die sie in diesem Sommer in Tallinn (Est) beim Gewinn von U23-EM-Gold aufgestellt hat.

Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie Tag 7 von der Leichtathletik-WM aus Peking mit Noemi Zbärens Halbfinal-Einsatz am Freitag ab 13:00 Uhr auf SRF zwei sowie im Liveticker.

Die Emmentalerin war mit ihrer Leistung zufrieden: «Es war ein solides Rennen mit 2, 3 Details, die es zu verbessern gilt.» Allerdings merkte sie an, dass das lange Warten vor Ort nicht einfach gewesen sei. Sie musste sich bis zum 6. WM-Tag gedulden, ehe sie endlich zum Einsatz kam. «Deshalb bin ich glücklich, dass mir der Start gelungen ist, und dass ich nun voll im Rhythmus bin», sagte sie.

Persönliche Rekordzeit muss das Ziel sein

Für den Halbfinal mit den Top 24 kündigte Zbären eine schnellere Zeit an. «Ich werde voll angreifen», verspricht sie. Total waren in den 5 Vorlauf-Serien 12 Konkurrentinnen schneller als sie.

Deshalb gilt sie im Kampf um ein Finalticket nur als Aussenseiterin. Sollte sie aber in die Region ihres persönlichen Rekords laufen, könnte sie auch diese Hürde nehmen.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 27.08.2015 06:05 Uhr

Video «Leichtathletik: WM 2015 in Peking, 100 m Hürden, Vorlauf, Interview Noemi Zbären» abspielen

Noemi Zbären: «Nun werde ich im Halbfinal voll angreifen»

1:27 min, vom 27.8.2015