Bolt ist zurück – doch wie stark ist er?

Usain Bolt kehrt am Freitag beim Diamond-League-Meeting in London auf die grosse Wettkampfbühne zurück. Trotz Formtief gibt sich der jamaikanische Weltrekordhalter für die WM in einem Monat zuversichtlich.

Video «LA: Usain Bolt vor dem Meeting in London (Englisch, Quelle: SNTV)» abspielen

Bolt über die WM und sein Training (Englisch, Quelle: SNTV)

0:54 min, vom 23.7.2015

«Es wird sehr speziell für mich, zurück im Olympiastadion von London 2012 zu sein. Ich habe grossartige Erinnerungen und es wird ein stolzer Moment für mich», sagte Usain Bolt anlässlich einer Medienkonferenz vor dem Diamond-League-Meeting in London, das im Rahmen der zweitägigen Anniversary Games im Queen Elisabeth Olympic Park stattfindet.

«  Mein Trainer findet immer einen Weg, mich für Meisterschaften bereit zu machen. »

Usain Bolt

Der Jamaikaner sucht in dieser Saison noch den Tritt. Er lief 2015 noch nicht unter 10 Sekunden und musste wegen einer Beinverletzung unter anderem für die Meetings in Paris und Lausanne absagen. Dennoch ist der 28-Jährige zuversichtlich: «Ich habe sehr hart trainiert und freue mich auf den Wettkampf.»

Zuversicht vor der WM

Gleichzeitig bestätigte der Olympiasieger und Weltmeister seine Ambitionen für die WM, die in einem Monat in Peking stattfindet. Er habe sich nie Sorgen gemacht. «Ich gehe nicht dorthin, um zu verlieren. Mein Trainer findet immer einen Weg, mich für Meisterschaften bereit zu machen.»

Usain Bolt setzt auf göttlichen Beistand