Büchlers EM-Start fraglich

Nicole Büchler bangt um ihren Start an den Europameisterschaften in Amsterdam. Weiterhin ist ungewiss, ob die Stabhochspringerin am Donnerstag zur Qualifikation antreten wird.

Nicole Büchler bereitet sich auf einen Sprung vor. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Fragezeichen Kann Nicole Büchler in Amsterdam starten? EQ Images

Die Verletzung an der hinteren Oberschenkel-Muskulatur von Büchler ist nicht gravierend, aber eben gleichwohl noch nicht restlos auskuriert. Stünde mit den Titelkämpfen in Amsterdam für die 32-jährige Bielerin nur ein Saisonhöhepunkt an, wäre der Fall klar. Die Medaillenkandidatin würde an den Start gehen – mit der Gefahr, eine gröbere Zerrung zu erleiden.

Entscheidung wohl erst nach Einspringen

Mit Blick auf die Olympischen Spiele ist die Ausgangslage allerdings komplexer. Büchler wird sich davor hüten, einen Entscheid zu fällen, der einen Start in Rio de Janeiro in Frage stellt. Möglicherweise legt sie erst nach dem Einspringen am Donnerstag fest, wie es weitergehen soll.

Büchler springt in Doha Schweizer Rekord

0:59 min, aus sportaktuell vom 6.5.2016

Verlockende Ausgangslage

Die Ungewissheit dürfte der Vierten der diesjährigen Hallen-WM mental zusetzen. Einerseits ist ein Start mit Blick auf Rio mit einem Risiko verbunden, andererseits präsentiert sich die Ausgangslage als Nummer 2 Europas verlockend. Die Seeländerin zeigte in dieser Saison so konstante und gute Leistungen wie noch nie zuvor.

Am vergangenen Mittwoch geriet der Höhenflug allerdings ins Stocken. In Turku brach Büchler den Wettkampf wegen Schmerzen im hinteren Oberschenkel ab. Aus der Vorsichtsmassnahme wurde nun doch ein Ernstfall.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung zur Leichtathletik-EM