Zum Inhalt springen
Inhalt

Diamond-League-Final Brüssel Coleman siebtschnellster Mann aller Zeiten

Der US-Sprinter siegt beim Diamond-League-Final in Brüssel über 100 m in 9,79 Sekunden und sichert sich den Jackpot.

Legende: Video Das 100-m-Rennen der Männer und Interview Coleman abspielen. Laufzeit 01:37 Minuten.
Aus sportlive vom 31.08.2018.

Auf der Bahn: Coleman mit Jahresweltbestleistung

  • 100 m Männer: Christian Coleman sorgte in Brüssel für das Highlight des Abends. Der Amerikaner gewann in persönlicher Bestzeit von 9,79 Sekunden und stellte die beste Zeit des Jahres auf. Nur 6 Männer waren in der Geschichte bisher schneller als der 22-Jährige. Ronnie Baker (USA/9,93) und Yohan Blake (Jam/9,94) reihten sich hinter Coleman ein.
  • 5000 m Männer: Für eine Jahresweltbestleistung sorgte auch Selemon Barega. Der 18-jährige Äthiopier setzte sich in persönlicher Bestzeit und Diamond-League-Rekord von 12:43,02 Minuten durch. Seit 14 Jahren ist kein Athlet über 5000 m mehr so schnell gewesen. Den Weltrekord verpasste Barega um weniger als 6 Sekunden.
Legende: Video Schlussphase 5000 m Männer abspielen. Laufzeit 00:57 Minuten.
Aus sportlive vom 31.08.2018.
  • 3000 m Steeple Frauen: Beatrice Chepkoech sicherte sich souverän den Disziplinen-Jackpot. Die Kenianerin siegte in 8:55,10 Minuten. Damit stellte Chepkoech nicht nur einen Meeting-Rekord auf, gleichzeitig realisierte sie die drittbeste je gelaufene Zeit.

Legende: Video Schlussphase 3000 m Steeple Frauen abspielen. Laufzeit 00:42 Minuten.
Aus sportlive vom 31.08.2018.
  • 110 m Hürden: In einem hochklassigen Starterfeld war Sergej Schubenkow eine Klasse für sich. Der Russe setzte sich in 12,97 Sekunden vor dem Spanier Orlando Ortega und dem Jamaikaner Hansle Parchment. Damit gelang Schubenkow die Revanche für die EM. In Berlin hatte er sich ganz knapp dem Franzosen Pascal Martinot-Lagarde geschlagen geben müssen.

Legende: Video Das Rennen über 110 m Hürden der Männer abspielen. Laufzeit 00:25 Minuten.
Aus sportlive vom 31.08.2018.

Die weiteren Sieger des Diamond-League-Jackpots in den Lauf-Disziplinen: Shaunae Miller-Uibo (Bahamas/200 m Frauen), Brianna McNeal (USA/ 100 m Hürden), Salwa Eid Naser (Bahrain/400 m Frauen), Laura Muir (Gb/1500 m Frauen), Emmanuel Kipkurui Korir (Ken/800 m Männer),

Im Oval: Ibarguen doppelt nach

  • Weitsprung Frauen: Am Donnerstag hatte Caterine Ibarguen bei Weltklasse Zürich den Jackpot im Dreisprung gewonnen. Nur 24 Stunden später gelang ihr dieses Kunststück auch im Weitsprung. Die Kolumbierin entschied den Wettkampf mit einer Weite von 6,80 m für sich.

Die weiteren Sieger des Diamond-League-Jackpots in den technischen Disziplinen: Lijiao Gong (China/Kugel Frauen), Yaimé Pérez (Kuba/Diskus Frauen), Timur Morgunow (Russ/Stabhochsprung), Brandon Starc (Au/Hochsprung Männer), Fedrick Dacres (Jam/Diskus Männer), Pedro Pablo Pichardo (Por/Dreisprung).

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 31.08.18, 20:00 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.