Double und WM-Limite für Sprinterin Kambundji

Sprinterin Mujinga Kambundji hat an den Schweizer Meisterschaften in Luzern nicht nur als einzige Athletin zwei Goldmedaillen gewonnen, sie schaffte auch als einzige die Limite für die WM in Moskau.

Video «Leichtathletik: Schweizer Meisterschaften in Luzern» abspielen

Leichtathletik: Schweizer Meisterschaften in Luzern

3:28 min, aus sportaktuell vom 27.7.2013

Im zweitletzten Wettkampf der Titelkämpfe klappte es doch noch mit einer WM-Limite. Mujinga Kambundji (ST Bern) blieb über 200 m trotz eines Gegenwindes von 0,8 m/s mit 23,29 um eine Hundertstelsekunde unter dem B-Wert. «An Schweizer Meisterschaften laufe ich fast immer gut», sagte die 21-jährige Bernerin.

Grössere Schritte - bessere Zeit

Kambundji lief in der Kurve mit grösseren Schritten und einer geringeren Frequenz. Dies zahlte sich aus: Sie verbesserte ihre Saisonbestleistung gleich um 17 Hundertstel. Allerdings wäre die Fünfte der U23-Europameisterschaften so oder so in Moskau dabei gewesen, allerdings nur mit der Staffel.

Kambundji liess ihren Gegnerinnen wie bereits am Vortag über 100 m keine Chance; die zweitplatzierte Lea Sprunger (COVA Nyon) distanzierte sie um 38 Hundertstel. Damit sicherte sie sich zum dritten Mal nach 2009 und 2012 das Double.

Titel für Zbären und Büchler

Goldmedaillen holten auch Hürdensprinterin Noemi Zbären (SK Langnau) und Stabhochspringerin Nicole Büchler (LC Zürich), welche bereits für die WM qualifiziert sind. In Einzeldisziplinen sind in Moskau insgesamt 14 Schweizer Athletinnen und Athleten am Start.