Geballte Ladung an Weltmeistern in Zürich

Das Meeting «Weltklasse Zürich» vom Donnerstagabend im Zürcher Letzigrund wird bei der 87. Austragung seinem Namen einmal mehr voll und ganz gerecht. Nur gerade in zwei Hauptdisziplinen muss der Event ohne Weltmeister auskommen.

Weltmeister-Parade in Zürich

Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie das Meeting aus dem Letzigrund am Donnerstag ab 20:00 Uhr auf SRF zwei, im Stream (srf.ch/sport) sowie in unserem Liveticker.

Die Weltklasse-Besetzung:

  • Die prominentesten Wettkämpfer am Donnerstagabend sind David Rudisha, Genzebe Dibaba oder Shelly-Ann Fraser-Pryce. Der Mann, der am schmerzlichsten vermisst werden dürfte, heisst Usain Bolt.
  • Doch das Publikum wird trotz dieser gewichtigen Absenz auf seine Kosten kommen, denn ihm werden Champions fast schon im Minutentakt präsentiert. Im Vorjahr noch trugen sich 11 Weltmeister, die damals 2013 in Moskau gekürt worden waren, in die Meldelisten von Zürich ein. Dieses Jahr stehen sogar 20 Einzel-Weltmeister am Start, die direkt aus Peking anreisen. Weiter rennen in der Limmatstadt 6 Athleten mit, die in der chinesischen Metropole Staffelgold eroberten. In 8 Disziplinen ist das WM-Podest lückenlos vertreten.
Dibaba steht mit säuerlicher Miene neben Ayana. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Wiedersehen Bei der WM verhinderte Almaz Ayana (rechts) das Double von Genzebe Dibaba. Reuters

  • Zu einer geballten Ladung an Weltmeisterinnen wird es im 3000-m-Rennen kommen. Dort trifft die Goldgewinnerin und Weltrekordhalterin über 1500 m, Dibaba, auf Almaz Ayana, von der sie über 5000 m bezwungen wurde, sowie auf 10'000-m-Weltmeisterin Vivian Jepkemoi Cheruiyot.

Die Schweizer Hoffnungsträger:

Eine starke Fraktion schickt auch die gastgebende Nation ins Rennen. Von 16 WM-Teilnehmern kommen 12 zu einem weiteren Auftritt im Rampenlicht. Für die WM-6. Noemi Zbären (100 m Hürden), Selina Büchel (800 m) oder Mujinga Kambundji (100 m) geht es nach nur kurzer Erholungszeit um die Bestätigung ihrer Leistungen im «Vogelnest». Für die abermals in der Qualifikation gescheiterte Stabhochspringerin Nicole Büchler steht die Rehabilitierung im Vordergrund.

Kariem Hussein mit der Schweizer Flagge über dem Kopf. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Vom Heimpublikum beflügelt Kariem Hussein machte sich schon 2014 nach einem starken Auftritt auf die Ehrenrunde. Keystone

  • Mit Ambitionen tritt Langhürdler Kariem Hussein an. Schon bei seiner ersten Rückkehr in den Letzigrund damals nur zwei Wochen nach seinem Goldcoup an der Heim-EM doppelte er mit persönlicher Rekordzeit nach. Im Vergleich zu fast allen anderen Feldern sind die 400-m-Hürden nicht herausragend besetzt. Der Thurgauer muss sich gegen keinen WM-Medaillengewinner behaupten. Reif für einen Schweizer Triumph bei «Weltklasse Zürich» wäre die Zeit allemal: Der letzte ging 2001 auf das Konto von André Bucher.

Die Kulisse:

  • 25'000 Zuschauer im längst ausverkauften Stadion dürften erneut für eine prickelnde Atmosphäre sorgen.

Die neue Ära:

  • In der Direktion ist es zu einer Rochade gekommen. Nach 7 Jahren als Meetingchef trat Patrick Magyar im August 2014 ab. Neu tragen Andreas Hediger und Christoph Joho gemeinsam die Hauptverantwortung.

Zeitplan der Hauptrennen

StartzeitDisziplinWeltmeister 2015 gemeldet
17:55
Diskuswerfen Männer*
Piotr Malachowski (Pol)
18:10
Kugelstossen Frauen*
Christina Schwanitz (De)
18:20
Weitsprung Frauen*
Tianna Bartoletta (USA)
19:35
Stabhochsprung Frauen*
Yarisley Silva (Kuba)
20:00
Speerwerfen Frauen*
Katharina Molitor (De)
20:05
400 m Hürden Frauen*
Zuzana Hejnova (Tsch)
20:10
Hochsprung Männer*
Derek Drouin (Ka)
20:13
3000 m Steeple Männer*
Ezekiel Kemboi (Ken)
20:20
Weitsprung Männer*
Greg Rutherford (SA)
Christian Taylor (USA), Dreisprung-Weltmeister
20:29
100 m Frauen*
Shelly-Ann Fraser-Pryce (USA)
20:37
800 m Männer
David Rudisha (Ken)
20:46
400 m Männer*
Wayde van Niekerk (SA)
20:56
200 m Männer*

21:03
800 m Frauen*
Marina Arzamasova (WRuss)
21:13
110 m Hürden Männer*
Sergej Schubenkow (Russ)
21:19
3000 m Frauen*
Genzebe Dibaba (Äth), 1500-m-Weltmeisterin
Almaz Ayana (Äth), 5000-m-Weltmeisterin
Vivian Jepkemoi Cheruiyot (Ken), 10'000-m-Weltm.
21:36
400 m Hürden Männer

21:43
1500 m Männer*
Asbel Kiprop (Ken)
21:55
4-mal 100 m Frauen




* = zählt als 1. Diamond-League-Final (2. Teil am 11. September in Brüssel)

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 01.09.2015 20:20 Uhr