Hürden-Star Sanchez tritt zurück

Der zweimalige 400-m-Hürden-Olympiasieger Felix Sanchez beendet seine Karriere und wird im August nicht mehr an den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro starten.

Video «Die grössten Momente in der Karriere von Sanchez» abspielen

Die grössten Momente in der Karriere von Sanchez

1:20 min, vom 27.4.2016

Sanchez will künftig mehr Zeit mit seiner Familie und seinem vor wenigen Monaten geborenen Sohn verbringen, wie er in einer Videobotschaft mitteilte.

Der 38-Jährige wurde in den USA geboren, seine Eltern stammen aus der Dominikanischen Republik. Er entschied sich deshalb, für die Antilleninsel zu starten. Zwischen 2001 und 2004 war Sanchez in 43 Rennen nacheinander ungeschlagen geblieben.

In Athen krönte er seine Serie mit seinem ersten Olympia-Gold, acht Jahre später folgte in London Gold Nummer zwei. Dazu kamen zweimal WM-Gold 2001 und 2003 sowie Silber 2007. Mit seiner Bestleistung von 47,25 Sekunden ist er der achtschnellste 400-m-Hürdenläufer der Geschichte.