Hussein, Fontanive und Moser schaffen WM-Limite

Sowohl Kariem Hussein und Petra Fontanive über 400 m Hürden als auch Angelica Moser im Stabhochsprung dürfen an der WM 2017 in London an den Start.

Kariem Hussein Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: An der WM dabei Kariem Hussein gewinnt in Rehlingen über 400 m Hürden. EQ Images/Archiv

In Rehlingen war kein Vorbeikommen an Kariem Hussein. Der schnellste Schweizer Hürdenläufer gewinnt den Pfingstevent über 400 m in 49,34 s und schafft damit die WM-Limite. Bereits in Schanghai vergangenen Mai zeigte der Europameister von 2014 mit 50,02 eine ansprechende Leistung.

In derselben Disziplin hat sich Petra Fontanive für London qualifiziert. Mit 55,12 s liess die Zürcherin der Konkurrenz in Basel keine Chance. Gleichzeitig unterbot sie damit die beste Schweizer Saisonleistung von Lea Sprunger (55,21).

Sogar der persönliche Rekord von Sprunger, der derzeitigen Schweizer Dominatorin in dieser Disziplin, wackelte gewaltig; nur 2 Zehntel fehlten Fontanive am Ende.

Rekord für Moser

Dank einem neuen Schweizer U23-Rekord darf auch Stabhochspringerin Angelica Moser an die WM. Die gebürtige US-Amerikanerin übersprang 4,55 m.