Husseins Revanche, Zbärens Premiere

Die Schweizer Hürden-Asse Kariem Hussein und Noemi Zbären erhalten zum Abschluss der internationalen Saison nochmals einen Auftritt. Der Europameister und die WM-Finalistin starten am Freitagabend beim Diamond-League-Final in Brüssel.

Nach seinem Sieg in Zürich trifft Kariem Hussein in Brüssel auf ein Weltklasse-Feld über 400 m Hürden. Mit Nicholas Bett (Ken) und und Jeffery Gibson (Bahamas) starten unter anderen der Weltmeister und der WM-Dritte von Peking.

Hussein bietet sich insbesondere gegen Bett die Chance zur Revanche. Der Kenianer hatte Hussein in den WM-Halbfinals auf den letzten Metern abgefangen und die Teilnahme des Schweizers am Final um 5 Hundertstel verhindert. Hussein nimmt bei seinem letzten Rennen der Saison nochmals seine Bestzeit von 48,45 Sekunden ins Visier.

Zbären wieder unter 13 Sekunden?

Für Noemi Zbären bildet Brüssel eine Premiere. Sie schiesst erstmals überhaupt im Ausland in der Diamond League aus dem Startblock. Die U23-Europameisterin verdiente sich den Startplatz mit Rang 6 an den Weltmeisterschaften.

Die Emmentalerin versucht in Brüssel, bereits zum 15. Mal in dieser Saison unter 13 Sekunden über 100 m Hürden zu bleiben.