Kambundji lässt aufhorchen - Hussein überzeugt nicht restlos

Die Schweizer Sprinterin Mujinga Kambundji lief bei einem Meeting in Weinheim (De) über 100 m die zweitbeste Zeit ihrer Karriere. Kariem Hussein wurde beim Diamond-League-Meeting in Oregon (USA) 6.

Mujinga Kambundji. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Schnell unterwegs Mujinga Kambundji. EQ Images

Die schnellste Frau der Schweiz kam bei der Kurpfalz-Gala in Weinheim (De) ganz nahe an ihren eigenen Landesrekord heran. Die Bernerin lief in ihrem Vorlauf die 100 m bei 0,1 m/Sekunde Rückenwind in starken 11,14 Sekunden. Damit bliebt die 23-Jährige nur 7 Hundertstel über ihrer persönlichen Bestmarke von 11,07.

Vergangenen Sonntag war die 23-Jährige mit ihrem Lauf beim Diamond-League-Meeting in Rabat in 11,45 Sekunden nicht zufrieden gewesen. Nur sechs Tage später bewies sie nun, dass sie dort unter ihrem Wert geschlagen worden war. Im Final gelang Kambundji erneut ein vorzügliches Rennen - mit 11,24 Sekunden wurde sie Dritte.

Keine absolute Topzeit für Kariem Hussein

Der Thurgauer belegte beim Diamond-League-Meeting in Eugene im Bundesstaat Oregon Rang 6. Der Europameister über 400 m Hürden durchmass die Bahnrunde in mässigen 49,47 Sekunden. Gegen das US-Trio Michael Tinsely (48,74), Kerron Clement (48,87) und Bershawn Jackson (49,04) blieb er chancenlos.