Zum Inhalt springen
Inhalt

Emotionen des EM-Dritten Wilson: «Er hat einfach die grössere Brust als ich!»

Sprinter Alex Wilson brauchte etwas Zeit, um sich über Bronze freuen zu können. Und nicht Gold und Silber nachzutrauern.

Legende: Video Wilson: «Jetzt bin ich langsam sprachlos» abspielen. Laufzeit 04:06 Minuten.
Aus sportlive vom 09.08.2018.

Mit der besten Zeit im Halbfinal hatte Alex Wilson Erwartungen geschürt. Vor allem bei sich selber. Deshalb konnte sich der 27-Jährige nach dem Final gar nicht richtig über Bronze freuen. «Ich habe Gold verloren», sagte er zunächst. Oder auch: «Es ist etwas bitter. Der Zweite hatte die gleiche Zeit wie ich.»

Wilson ärgerte sich vor allem darüber, dass er im Fotofinish gegen den Briten Nethaneel Mitchel-Blake kurz vorne lag, dann aber doch noch hauchdünn geschlagen wurde: «Er hat einfach die grössere Brust als ich!»

Ich habe nur immer davon gesprochen. Und jetzt ist es Realität geworden!
Autor: Alex Wilson

Erst allmählich dämmerte es Wilson, was er vollbracht hatte: «Ich weiss gar nicht, was sagen. Ich war noch nie in einer solchen Situation. Ich habe nur immer davon gesprochen. Und jetzt ist es Realität geworden!»

Appetit auf die WM 2019

Und auch der Stolz, Taten auf seine Worte folgen gelassen zu haben, kam zum Vorschein: «Es gab einige Leute, die behaupteten, ich sei ein Schnurri. Was wollen sie jetzt sagen? Ich bringe eine Medaille heim. Ich freue mich mega!»

Gleichzeitig richtete er seinen Blick aber auch schon auf die Leichtathletik-WM 2019 in Doha: «Ich hoffe, dass ich dann noch stärker sein werde.» Wilson hat den Appetit gefunden.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung European Championships.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele Röthenmund (Daniele Röthenmund)
    Für mich hat er Silber gewonnen. Diese Eingekauften Sportler der Türken, das ist nicht nur Stossend sondern einfach nichts anderes als Sklavenhandel! Die neuen Regelungen diesbezüglich sind lächerlich. Einzig und alleine dieses Nationentheater würde aufhören. es sollen nur die besten Sportler die sich Qualifizieren teilnehmen, dann würden solche Kriminellen Machenschaften einen Regel geschoben! Ich kann mir Medaillenvergaben ohne Nationalhymne und Fahnen Schnick Schnack sehr gut vorstellen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Lili Abis (...)
      Der eingekaufte Türke, an dem Sie sich stören, ist gebürtiger Aserbaidschaner. Also wäre er so oder so EUROPÄER.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Josua von Stachelski (joshiij)
    So ein cooler Typ dieser Alex. Ich liebe seine Interviews weil er so direkt und ehrlich ist. Hoffe dass er die WM auch so rocken kann.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von martin blättler (bruggegumper)
    Mit dieser Zeit hat er nicht Gold verloren,sondern Bronce gewonnen. Diese Zeit war noch vor kurzem für schweizer Sprinter im Land der Träume.Die Siegerzeit von 19.76 spielt noch in einer anderen Liga.Kommt aber noch.Gratulation.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen