LA-EM: So lief die Morning Session

Hier können Sie alle wichtigen Entscheidungen sowie das Abschneiden sämtlicher Schweizer Starter in der Morning Session des 4. EM-Tages im Liveticker nachlesen.

Die Medaillengewinner im Gehen posieren gemeinsam. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das lachende Trio Die Medaillengewinner im Gehen: Yohann Diniz umrahmt von Matej Toth (rechts) und Ivan Noskov. Keystone

LA-EM, Freitag, Morgen Session

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 13 :17

    Ende der Morning Session

    Das wäre es gewesen von einer spannenden Morgen Session, die im 50 km Gehen einen Weltrekord gebracht hat.

    Weiter geht es ab 18:00 Uhr mit dem Liveticker. Heute Abend stehen gleich 9 weitere Entscheidungen an. Aus Schweizer Sicht haben wir 2 Finalisten im Rennen, die sogar auf die Medaillen schielen dürfen. Die Berner Sprinterin Mujinga Kambundji bestreitet um 20:25 Uhr den 200-m-Endlauf. Kariem Hussein ist um 20:52 Uhr über 400 m Hürden an der Reihe.

  • 13 :07

    1500 m: Jan Hochstrasser im Interview

    Der ausgeschiedene 1500-m-Läufer gibt sich enttäuscht. Er klagte über ungewohnt schwere Beine auf der Schlussrunde.

    Video «Jan Hochstrasser im Interview» abspielen

    Jan Hochstrasser im Interview

    1:28 min, vom 15.8.2014

  • 13 :05

    Siebenkampf: Interview mit Valérie Reggel

    Die Zürcher Mehrkämpferin bewies nach zwei Nullern im Weitsprung Nervenstärke. Dabei musste sie mit Schmerzmitteln antreten.

    Video «Valérie Reggel im Interview» abspielen

    Valérie Reggel im Interview

    2:13 min, vom 15.8.2014

  • 13 :02

    Siebenkampf: Reggel im Weitsprung stark

    Die Siebenkämpferinnen haben die 5. Disziplin hinter sich gebracht. Die designierte Schweizer Teamleaderin, Ellen Sprunger, konnte sich im Zwischenklassement auf dem 13. Rang halten. Allerdings entsprachen die 5,95 m im Weitsprung nicht ihren Erwartungen.

    Dafür setzte die Zürcherin Valérie Reggel in dieser Disziplin ein Ausrufezeichen. Nach zwei Fehlversuchen stand sie gehörig unter Druck, setzte dann aber einen Satz von 6,14 m in die Sandgrube. Damit realisierte sie persönliche Bestleistung. Sie liegt unmittelbar hinter Sprunger an Position 14.

    Gerade noch in den Top 20 rangiert Linda Züblin. Die Ostschweizerin erreichte im 3. Versuch ihre Bestweite von 5,97 m.

    Video «LA: Weitsprung Valerie Reggel» abspielen

    Reggels Satz auf 6,14 m

    0:24 min, vom 15.8.2014

  • 12 :52

    50 km Gehen: Diniz Fauxpas kurz vor dem Ziel

    So famos seine Leistung auch war, wenige Meter vor dem Ziel gab es beim Europameister und neuen Weltrekord-Inhaber eine erstaunliche Szene, bei der er sehr viel riskierte. Der Franzose besorgte sich am Strassenrand zusätzlich eine portugiesische Flagge. Der SRF-Experte Stephan Plätzer sah dabei mehrere Schritte ohne Kniestrecken, was laut Reglement zur Disqualifikation führen sollte. Möglicherweise ist also mit einem unrühmlichen Nachspiel zu rechnen.

  • 12 :39

    50 km Gehen: Die Medaillen sind vergeben

    An der EM in Zürich ist der 17. Medaillensatz vergeben worden.

    Hinter dem überragenden Sieger und neuen Weltrekord-Inhaber Yohann Diniz (Fr) belegen Matej Toth (Slo) und Ivan Noskov (Russ) die weiteren Podestplätze. Auch sie dürfen sich zudem über persönliche Bestleistungen freuen.

    Video «50 km Gehen: Zieleinlauf von Diniz» abspielen

    50 km Gehen: Zieleinlauf von Diniz

    1:40 min, vom 15.8.2014

  • 12 :33

    50 km Gehen: Diniz mit Gold und Weltrekord

    Yohann Diniz gelang in der Zürcher Innenstadt eine unglaubliche Leistung. Der 36-jährige Franzose gewann nicht nur sein 3. EM-Gold in Folge. Er stellte in 3:32.33 Stunden auch einen Weltrekord über 50 km Gehen auf. Die seit über 6 Jahren bestehende bisherige Bestmarke von Denis Nischegorodow wurde geradezu pulverisiert, Diniz unterbot sie um über 100 Sekunden.

  • 12 :12

    1500 m: Hochstrasser konnte das Tempo nicht halten

    Für den Aargauer Jan Hochstrasser war bei dessen EM-Feuertaufe der Final ein zu ambitioniertes Ziel. Der 25-Jährige zeigte in der 2. Vorlauf-Serie über 1500 m zwar ein unerschrockenes, aktives Rennen. Auf den letzten 300 m verlor Hochstrasser aber klar an Terrain und wurde deshalb noch auf den 12. Platz durchgereicht. In 3:43.89 Minuten blieb er über 4 Sekunden über seiner Bestleistung.

    Video «1500 m: Hochstrasser verlor an Boden» abspielen

    1500 m: Hochstrasser verlor an Boden

    1:17 min, vom 15.8.2014

  • 12 :02

    Gehen 50 km: Zwischenstand nach 40 km

    Führungswechsel im Wettbewerb der Geher. Nach 40 km liegt der Titelverteidiger Yohann Diniz souverän voraus. Der Halbzeit-Leader Michail Ryschow (Russ) weist nun ein Handicap von doch schon 39 Sekunden auf. Landsmann Ivan Noskov ist vorerst aus den Medaillenrängen gefallen. Auf Bronze-Kurs liegt neu der Slowene Matej Toth.

  • 11 :57

    15000 m: Mekhissis 2. Chance

    Der Franzose Mahiedine Mekhissi-Benabbad stösst dank einem starken Endspurt in 3:39.43 Minuten in den Endlauf vor. Damit erhält der disqualifizierte Sieger des Steeple-Rennens eine neue Chance. Im Interview sagt er, er hätte nach einer schlaflosen Nacht eine «Reaktion eines Champions» gezeigt.

    Video «Mahiedine Mekhissi-Benabbad im Interview» abspielen

    Mahiedine Mekhissi-Benabbad im Interview

    0:51 min, vom 15.8.2014

  • 11 :52

    1500 m: Die Vorläufe sind in Gang

    EM-Neuling Jan Hochstrasser ist in der 2. Serie über 1500 m an der Reihe. Im ersten Heat steht unter anderen auch Mahiedine Mekhissi-Benabbad am Start. Der Franzose hätte am Donnerstagabend Gold über 3000 m Steeple gewonnen, wurde aber disqualifiziert, weil er sich das Trikot vor dem Zieldurchlauf ausgezogen hatte.

    Mahiedine Mekhissi-Benabbad zieht sich das Trikot aus. Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Disqualifikation Diese unfaire Geste kostete Mahiedine Mekhissi-Benabbad das EM-Gold. Keystone

  • 11 :49

    3000 m Steeple: Leutert im Interview

    Am Schluss fehlte nebst dem Stehvermögen auch die Konzentration. Die ausgeschiedene Astrid Leutert erklärt ihre Leistung und ihren Sturz.

    Video «LA: Interview mit Astrid Leutert» abspielen

    Astrid Leutert im Interview

    1:57 min, vom 15.8.2014

  • 11 :45

    3000 m Steeple: Zwei Athletinnen gingen baden

    Die Schweizerin Astrid Leutert war nicht die Einzige, die über 3000 m Steeple einen unfreiwilligen Taucher in den Wassergraben machte. In der gleichen Serie stürzte auch die Deutsche Jana Süssmann - der Final blieb darum ebenfalls unerreichbar für sie.

    Video «Stürze beim Steeple-Rennen» abspielen

    Stürze beim Steeple-Rennen

    0:30 min, vom 15.8.2014

  • 11 :37

    Interview mit Patrick Magyar

    Der CEO der Titelkämpfe zieht am 4. EM-Tag eine erste Zwischenbilanz. Thema im Gespräch mit ihm sind auch die zwei kuriosen Vorfälle vom Donnerstagabend, die in beiden Fällen zur Disqualifikation führten.

    Video «LA-EM-CEO Magyar erklärt den Ausschluss von Mekhissi-Benabbad» abspielen

    Patrick Magyar steht Red und Antwort

    15 min, vom 15.8.2014

  • 11 :34

    3000 m Steeple: Schlumpf im Interview

    Die Zürcherin freut sich über die Final-Teilnahme und sogar über das unfreundliche Wetter. Denn solche Bedingungen liegen ihr.

    Video «Fabienne Schlumpf im Interview» abspielen

    Fabienne Schlumpf im Interview

    1:57 min, vom 15.8.2014

  • 11 :32

    3000 m Steeple: Leutert verpasst Final klar

    Astrid Leutert ist im Vorlauf gescheitert. In der 2. Serie konnte die 26-Jährige nie in den Kampf um die Finalplätze eingreifen. Bei ihrer 2. EM-Teilnahme kam die Aussenseiterin sogar mit grossem Abstand als Letzte ins Ziel. Auf der letzten Runde machte sie einen Taucher in den Wassergraben. Leuterts Endzeit von 10:15.29 Minuten liegt 25 Sekunden über ihrer persönlichen Bestleistung.

    Video «3000 m Steeple: Leutert ohne Final-Chancen» abspielen

    3000 m Steeple: Leutert ohne Final-Chancen

    1:06 min, vom 15.8.2014

  • 11 :15

    Gehen 50 km: Zwischenstand nach 30 km

    Nach drei Fünfteln des Pensums hat der Russe Michail Ryschow mit einer Tempoverschärfung die alleinige Führung übernommen. Der französische Titelverteidiger Yohann Diniz folgt mit 6 Sekunden Rückstand. Auf Bronze-Kurs liegt mit Ivan Noskov ein weiterer Russe.

    Noch dauert das Rennen in der Zürcher Innenstadt rund 90 Minuten.

  • 11 :12

    3000 m Steeple: Schlumpf steht im Final

    Fabienne Schlumpf hat im 1. Vorlauf die direkte Final-Qualifikation geschafft. Die Zürcherin sicherte sich im Spurt den dafür erforderlichen 5. Rang. Ihre Zeit von 9:51.45 Minuten liegt um 14 Sekunden über ihrer Bestmarke. Für den Endlauf vom Sonntagabend ist also noch Steigerungspotenzial vorhanden.

    Video «3000 m Steeple: Schlumpf erreicht den Final» abspielen

    3000 m Steeple: Schlumpf erreicht den Final

    1:03 min, vom 15.8.2014

  • 10 :54

    3000 m Steeple Frauen: Vorläufe stehen an

    Um 11:00 Uhr geht es im Stadion weiter mit den Vorläufen über 3000 m Steeple. Dabei werden auch 2 Schweizerinnen im Einsatz stehen. Schweizer Meisterin Fabienne Schlumpf werden intakte Finalchancen eingeräumt, Astrid Leutert ist dann in der 2. Serie an der Reihe.

  • 10 :31

    Gehen 50 km: Zwischenstand nach 20 km

    Mittlerweile laufen die Athleten im strömenden Regen, was die Umstände zusätzlich erschwert. Trotzdem ist die Spitze sehr schnell unterwegs, so dass momentan mit einer bemerkenswerten Endzeit von 3:40 Stunden gerechnet werden kann.

    Nach 20 km liegt ein Duo an der Spitze: Der französische Titelverteidiger Yohann Diniz und WM-Silbermedaillengewinner Michail Ryschow (Russ). Ivan Noskov (Russ) läuft mit 25 Sekunden Rückstand an 3. Position.

Tag 4

ZeitGeschlechtDisziplinRundeSchweizerInnen
09:10Männer50km GehenFinal
10:04FrauenKugelQualifikation
10:10FrauenDiskusQualifikation A
10:35FrauenHochsprungQualifikation
11:00Frauen3000m SteepleVorläufeAstrid Leutert, Fabienne Schlumpf
11:30FrauenDiskusQualifikation B
11:40FrauenSiebenkampfWeitsprungValérie Reggel, Ellen Sprunger, Linda Züblin
11:50Männer1500mVorläufeJan Hochstrasser
-------
18:04FrauenSiebenkampfSpeer AValérie Reggel, Ellen Sprunger, Linda Züblin
18:50Männer400mFinal
19:10Frauen400mFinal
19:15FrauenSiebenkampfSpeer B
19:25Frauen1500mFinal
19:30MännerWeitsprungQualifikationYves Zellweger
19:46MännerHochsprungFinal
19:55Männer800mFinal
20:25Frauen200mFinalMujinga Kambundji
20:40FrauenHammerFinal
20:52Männer400m HürdenFinalKariem Hussein
21:15FrauenSiebenkampf800mValérie Reggel, Ellen Sprunger, Linda Züblin
21:49Männer200mFinal