Murtenlauf: Röthlin Siebter - Strähl Frauensiegerin

Beim 80. Gedenklauf Murten - Freiburg ist Viktor Röthlin gegen die kenianische Übermacht ohne Chance geblieben. Der Obwaldner wurde beim Sieg von Bernard Kiplagat Siebter. Bei den Frauen triumphierte die Schweizerin Martina Strähl.

Viktor Röthlin muss den kenianischen Schnellzug ziehen lassen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ab geht die Post Viktor Röthlin muss den kenianischen Schnellzug ziehen lassen. Keystone

Viktor Röthlin zeigte sich im Männerrennen noch nicht ganz erholt von den Strapazen des Jungfrau-Marathons und musste den kenianischen Schnellzug schon auf dem dritten Kilometer ziehen lassen. Bis ins Ziel verlor der Marathon-Europameister über 2 Minuten auf die Spitze. Dies reichte zu Platz 7.

Damit muss Röthlin, der 1998 Vierter und 2006 Sechster geworden war, weiter auf den ersten Podestplatz bei Murten - Freiburg warten.

Kenianische Dominanz

Den Sieg sicherte sich der Kenianer Bernard Kiplagat in einer Zeit von 53:32 Minuten. Hinter ihm klassierten sich seine Landsmänner Shadrack Kimaiyo
und Joel Mwqangi.

Schweizer Frauensieg

Nach jeweils zwei zweiten und dritten Plätzen reichte es Martina Strähl im Frauenrennen endlich zum Sieg. Die Solothurnerin setzte sich nach rund 10 km entscheidend ab und gewann 25 Sekunden vor Chelangat Sang aus Kenia. «Der Sieg ist eine riesige Überraschung für mich», meinte Strähl im Ziel.

Resultate Murten - Freiburg (17,45 km)

Männer: 1. Bernard Kiplagat (Ken) 53:32. 2. Shadrack Kimaiyo (Ken) 0:35 zurück. 3. Joel Mwqangi (Ken) 0:42. - Ferner: 7. Viktor Röthlin (Ennetmoos) 2:08. 11. Alexandre Roch (Genf) 3:46. 12. Manu Sassi (Sion) 4:14.

Frauen: 1. Martina Strähl (Oekingen) 1:03:02. 2. Chelangat Sang (Ken) 0:25. 3. Aline Camboulives (Fr) 0:45. - Ferner: 7. Ursula Spielmann-Jeitziner (Spiez) 2:10. 8. Laurence Yerli (Cernier) 2:49.

Bemerkung: 11'886 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.