Nicole Büchler weiter im Schonprogramm

Die angeschlagene Nicole Büchler lässt mit Blick auf die Olympischen Spiele weiterhin Vorsicht walten. Darum verzichtet die Stabhochspringerin nach der EM und Monaco nun auch auf das Diamond-League-Meeting in London.

Nicole Büchler im Wettkampftenü. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Pause verlängert Nicole Büchler stellt momentan alle Ziele für die Olympiateilnahme zurück. EQ Images

Nach überstandener Verletzungspause hatte Nicole Büchler für London am Samstagabend ihr Comeback angekündigt. Die Seeländerin verwirft ihre Pläne nun aber kurzfristig wieder.

Im Hinblick auf die Sommerspiele in Rio de Janeiro (ab 5. August) möchte die 32-Jährige keine Risiken eingehen. Somit nimmt sie in Kauf, im Diamond Race ihren 3. Zwischenrang zu verlieren.

Auf dem Höhepunkt gestoppt

Büchler erlitt Ende Juni bei einem Wettkampf in Finnland eine Zerrung an der hinteren Oberschenkel-Muskulatur. In der Woche danach musste sie unverrichteter Dinge von den Europameisterschaften in Amsterdam abreisen. Danach liess sie auch das Diamond-League-Meeting in Monaco und die nationalen Meisterschaften aus.

Büchler war noch nie derart stark in ein Wettkampfjahr gestartet wie heuer. 4,80 m reichten an der Hallen-WM zum starken 4. Platz. Zwei Monate später lancierte sie den Sommer mit einem Schweizer Freiluft-Rekord (4,78 m) in Doha.

Video «Büchler springt in Doha Schweizer Rekord» abspielen

Büchler springt in Doha Rekord

0:59 min, aus sportaktuell vom 6.5.2016