Zum Inhalt springen

Leichtathletik Röthlin verzichtet auf WM-Marathon

Viktor Röthlin wird die Schweiz an der Leichtathletik-WM in Moskau vom 10. bis 18. August nicht vertreten. Der 38-jährige Obwaldner hat andere Prioritäten. Das Schweizer Team wird somit 3 Läuferinnen und 2 Läufer umfassen.

Viktor Röthlin bei einem Rennen in Genf.
Legende: Andere Saisonplanung: Viktor Röthlin verzichtet auf die WM in Moskau. Keystone

Nach dem nicht nach Wunsch verlaufenen Marathon am Lake Biwa (Jap), verzichtet Viktor Röthlin auf einen Start am WM-Marathon in Moskau. Die WM-Limite hätte er eigentlich erfüllt. Doch der Europameister von 2010 richtet seine aktuelle Saisonplanung auf den Jungfrau-Marathon vom 14. September aus, den er zum ersten Mal bestreitet.

Neben Röthlin verzichten auch Maja Neuenschwander, Céline Hauert und Magali Di Marco in Absprache mit dem Verband auf den Trip in die russische Hauptstadt.

5 Läufer im CH-Marathon-Team

Swiss Athletics hat bei den Frauen Patricia Morceli, Renate Wyss und Lucia Mayer-Hofmann für das Rennen vom 10. August nominiert. Bei den Männern gehen eine Woche später Christian Kreienbühl und Michael Ott an den Start.

In den anderen WM-Disziplinen läuft die Qualifikationsperiode noch bis am 28. Juli.

Legende: Video Marathon: Viktor Röthlin am Lake Biwa abspielen. Laufzeit 2:29 Minuten.
Aus sportpanorama vom 03.03.2013.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Juha Stump, Zürich
    Schade, dass Viktor Röthlin und auch Magali Di Marco, die immerhin eine Olympiamedaillengewinnerin ist (2000), auf diese einmalige Chance zur Verabschiedung vom internationalen Schaufenster verzichten, es erwartet ja niemand von ihnen eine Medaille. Dieser Verzicht Röthlins bedeutet ja wohl, dass er nach der EM 2014 wirklich Schluss macht, weil der Jungfrau-Marathon zu kurz danach kommen würde. Er hat zwar den Abschied als Marathonläufer verkündet, aber nicht als Bergläufer.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen