Zum Inhalt springen
Inhalt

Rückblick Diamond League 2018 Ein Weltrekord und viele magische Momente

Am Freitag ging in Brüssel die Diamond-League-Saison zu Ende. Wir blicken auf die Highlights des Jahres zurück.

  • 3000 m Steeple, Beatrice Chepkoech, Monaco: Unglaublich: Die Kenianerin unterbietet den Weltrekord von 2016 von Ruth Jebet gleich um 8 Sekunden. 8:44,32 Minuten braucht sie, um die 3000 m zu absolvieren. Damit ist sie die schnellste Frau der Welt in ihrer Disziplin.
Legende: Video Chepkoech läuft Steeple-Weltrekord abspielen. Laufzeit 01:03 Minuten.
Aus sportlive vom 20.07.2018.
  • 100 m Männer, Christian Coleman, Brüssel: Beim Diamond-League-Final setzt sich der Amerikaner in 9,79 Sekunden durch. Damit stellt der 22-Jährige nicht nur eine Jahresweltbestleistung und persönlichen Rekord auf. Coleman ist auch der siebtschnellste Mann aller Zeiten über 100 m.

Legende: Video Coleman zündet den Turbo abspielen. Laufzeit 01:37 Minuten.
Aus sportlive vom 31.08.2018.
  • 400 m Hürden Männer, Abderrahman Samba, Paris: Als zweiter Mann überhaupt bleibt der Katari unter der magischen Marke von 47 Sekunden. Samba siegt in 46,98 Sekunden, Link öffnet in einem neuen Fenster Diamond-League-Rekord. Zum Weltrekord des Amerikaners Kevin Young (USA) aus dem Jahr 1992 fehlen ihm 0,2 Sekunden.

Legende: Video Der historische Lauf von Samba abspielen. Laufzeit 01:20 Minuten.
Aus sportlive vom 30.06.2018.
  • 800 m Frauen, Caster Semenya, Paris: Die 27-Jährige brilliert mit Weltjahresbestleistung, Diamond-League-Rekord, Meeting-Rekord, nationalem Rekord und persönlicher Bestleistung. Die Südafrikanerin ist mit der Zeit von 1:54.25 Minuten die viertschnellste Frau aller Zeiten über die zwei Bahnrunden.

Legende: Video Semenya über 800 m überragend abspielen. Laufzeit 00:19 Minuten.
Aus sportaktuell vom 30.06.2018.
  • 5000 m Männer, Selemon Barega, Brüssel: Der Äthiopier begeistert beim Final mit einer Zeit von 12:43,02 Minuten und stellt einen Diamond-League-Rekord auf. Mit erst 18 Jahren ist Barega damit schon der viertschnellste Läufer aller Zeiten über 5000 m.

Legende: Video Barega begeistert über 5000 m abspielen. Laufzeit 00:57 Minuten.
Aus sportlive vom 31.08.2018.
  • 400 m Frauen, Shaunae Miller-Uibo, Monaco: Die Frau von den Bahamas stellt gleich 5 Rekorde auf: Weltjahresbestleistung, Diamond-League-Rekord, Meeting-Rekord, nationaler Rekord und persönliche Bestleistung. Ihre Zeit von 48,97 Sekunden ist auch insofern überragend, weil seit 2009 keine Frau mehr unter 49 Sekunden gelaufen war.

Legende: Video Miller-Uibo bleibt unter 49 Sekunden abspielen. Laufzeit 00:25 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 20.07.2018.
  • Kugelstossen Männer, Tomas Walsh, Zürich: Der Neuseeländer erzielt mit seinem 2. Versuch im Letzigrund eine Weite von 22,60 m. Damit sichert er sich den Jackpot und stellt zudem einen Meeting-Rekord auf. Zu seiner persönlichen Bestleistung fehlen nur 7 cm.

Legende: Video Walsh mit Meeting-Rekord in Zürich abspielen. Laufzeit 00:48 Minuten.
Aus sportlive vom 01.09.2018.
  • 100 m Hürden, Kendra Harrison, London: Die 25-Jährige läuft in dieser Disziplin in 12,36 Sekunden so schnell wie keine andere in diesem Jahr. Auf ihren eigenen Weltrekord von 2016 fehlen ihr 16 Hundertstelsekunden. Diesen hatte sie ebenfalls in London aufgestellt.

Legende: Video Harrison in London eine Klasse für sich abspielen. Laufzeit 00:17 Minuten.
Aus sportpanorama vom 22.07.2018.
  • Hochsprung Männer, Danil Lysenko, Monaco: Erstmals in seiner Karriere überspringt der Russe 2,40 m, Link öffnet in einem neuen Fenster. Der 21-Jährige ist der 13. Athlet in der Geschichte, dem dieses Kunststück gelingt. Im Fürstentum ist diese Leistung gleichbedeutend mit einem Meeting-Rekord.

Legende: Video Lysenko knackt die 2,40 m abspielen. Laufzeit 00:44 Minuten.
Aus sportlive vom 01.09.2018.
  • Diskus, Sandra Perkovic, Doha: Die Kroatin sorgt in Katar für Aufsehen: Mit 71,38 Metern stellt die amtierende Weltmeisterin und Olympiasiegerin die Jahresweltbestleistung, Diamond-League- und Meeting-Rekord auf.

Legende: Video Perkovic in Doha in eigener Liga abspielen. Laufzeit 00:56 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 01.09.2018.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 31.08.18, 20:00 Uhr